Rallye News

Wer wird Halbzeitmeister?

Auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen der Saarland-Rallye wird sich entscheiden, wer den Titel des Halbzeit-Meisters im Junior-Cup mit nach Hause nehmen wird

<strong>Probleme:</strong> Technische Defekte warfen Christian Stockmar zurück

Top-Favoriten sind der Mainzer Thomas Hölzlhammer (23, Citroen Saxo VTS), der mit 52 Punkten die Tabelle anführt und sein Markenkollege Mathias Kuhnert. Der 24-jährige aus Lahstedt hat nach einem Ausfall und zwei Siegen in Folge nun 50 Zähler auf seinem Konto.

 

Für Hölzlhammer ist es immer noch ein tolles Gefühl, als erster der Junioren auf die Strecke zu gehen. Aber obwohl der Mainzer weiter auf einen Laufsieg spekuliert, ist es auch im Saarland für ihn weitaus wichtiger, ?anzukommen und Punkte zu sammeln.? Auch Verfolger Mathias Kuhnert hat primär ein weiteres Anwachsen seines Punktekontos im Sinn. Er hütet derzeit das Bett, ?aber bis zur Saarland will ich wieder fit sein und dann heißt es vor allem ankommen. Denn es ist eine lange und durch die schnellen Abschnitte sehr anspruchsvolle Rallye.? Auch der Cup-Dritte Konstantin Keil hat im Sarazin-VW Polo GTI nicht den bedingungslosen Angriff auf die Spitze im Sinn. Der 22-Jährige aus dem nordhessischen Niestetal: ?Erst einmal durchfahren und Punkte sammeln, denn das sind zwei extrem lange Rallye-Tage. Schließlich ist die Saison noch sehr lang.?

 

Doch sind die Youngster erst einmal auf den Wertungsprüfungen unterwegs, kann man kaum glauben, dass sie ?verhalten' agieren. An der Spitze entscheiden oft nur Zehntel-Sekunden über Sieg und Niederlage, jeder noch so kleine Fehler kostet in dem extrem ausgeglichenen Feld sofort einige Platzierungen.

 

Weniger vorsichtig werden die Damen und Herren unterwegs sein, die nach Ausfällen bei den bisherigen Läufen nun auf der Aufholjagd nach Spitzenplätzen unterwegs sind. Direkt hinter Keil lauern mit Florian Auer (20, Freilassing), dem im Saarland pausierenden Rudi Hachenberg (19, Wermelskirchen), Aaron Burkart (21, Berlin) und Sven Schädler (21, St. Martin) gleich vier DMSB-Junioren, um sich mit Top-Resultaten weiter an die Cup-Spitze heranzuschieben. Am härtesten hat es bislang Christian Stockmar getroffen. Er tummelte sich immer in der Cup-Spitze und konnte auch einige Bestzeiten markieren. Technische Probleme am Citroen Saxo und ein Ausrutscher beim Auftaktlauf verhinderten jedoch bislang die Zielankünfte und damit zählbare Punkte. Für sein Heimspiel hat sich der 20-jährige BWL-Student aus Saarbrücken deshalb auch einiges vorgenommen. Sicherlich gibt ihm die Berufung in das DMSB Deutsches Junior Rallye-Team für den Start im Saarland zusätzliche Motivation.

 

Cup-Stand nach 3 von 8 Läufen:

1. Thomas Hölzlhammer (23, Mainz), Citroën Saxo VTS 52

2. Mathias Kuhnert (24, Lahstedt), Citroën Saxo VTS 50

3. Konstantin Keil (22, Niestetal), VW Polo GTI 43

4. Florian Auer (20, Freilassing), VW Polo GTI 40

5. Rudi Hachenberg (19, Wermelskirchen), VW Polo GTI 34

6. Aaron Burkart (21, Berlin), Peugeot 106 30

7. Sven Schädler (21, St. Martin), VW Polo GTI 27

8. Maike Suhr (20, Ecklingen), Citroën Saxo VTS 21

9. Seppi Stigler (21, A-Steyr), VW Polo GTI 17

10. Christian Pütz (22, Wahlrod), Citroën Saxo VTS 16

11. Alexander Knauer (21, Peiting), VW Polo GTI 15

12. Matthias Beckwermert (21, Münster), VW Polo GTI 12

13. Niels Kunze (25, Berlin), Citroën Saxo VTS 11

14. Matthias Prillwitz (27, Berlin), VW Polo GTI 9

15. Andreas Schrinner (22, Pohl), VW Polo GTI 8

16. Christian Reichle (24, Schwangau), Citroën Saxo VTS 0

17. Christian Stockmar (20, Elchweiler), Citroën Saxo VTS 0

18. Martin Stützel (22, Oberellen), VW Polo GTI 0

« zurück