Rallye Bad Schmiedeberg

Tannert und Geipel sorgen für Rally2-Premiere bei Rallye 70

Die Nennliste der Rallye Bad Schmiedeberg wächst und zwei Fahrer sorgen für eine Premiere im Rallye 70-Bereich: Julius Tannert Philip Geipel starten mit einem Skoda Fabia Rally2.

Die Rallye Bad Schmiedeberg (12. September) an der Grenze zwischen Sachsen-Anhalt und Sachsen wird die erste Rallye im Osten Deutschlands nach der Corona-Zwangspause.

Nach der Absage der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) orientiert sich unter anderem Julius Tannert neu und will in der verbleibenden Saison wertvolle Kilometer im neuen Skoda Fabia Rally2 Evo sammeln.

Die Rallye Bad Schmiedeberg zählt zu den wenigen Wettbewerben in Deutschland, die zu großen Teilen auf Schotter ausgetragen wird. Für Julius Tannert, der bereits in den letzten fünf Jahren in der Europa- und Weltmeisterschaft zahlreiche Schotter-Events absolviert hat, ist es dennoch die Premiere im allradgetriebenen Skoda Fabia auf losem Untergrund sowie der Restart nach einer zehnmonatigen Rallye-Zwangspause. Mit Jan Enderle setzt Tannert das erste Mal auf die Ansagen seines neuen und erfahrenen Beifahrers.

Entsprechend motiviert blickt der junge Zwickauer auf die Rallye Bad Schmiedeberg: „Ich freue mich sehr auf den Start. Die lange Auszeit war hart für Fahrer, Teams und Fans, umso größer die Vorfreude auf diese Veranstaltung. Ich möchte möglichst viele Erfahrungen mit dem Skoda auf Schotter machen und die Zusammenarbeit mit Jan perfektionieren. Dass wir in der Nähe meiner Heimat an den Start gehen können, lässt die Rallye zu einem kleinen Heimspiel werden – auch wenn ich dort zum ersten Mal starte.“

Die ADMV-Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg geht über 62 Wertungskilometer verteilt auf sechs Wertungsprüfungen. Insgesamt gehen rund 100 Teams in den Wettbewerb. Neben Tannert startet auch Philip Geipel mit einem Skoda Fabia Rally2 - zum ersten Mal darf mit diesen Fahrzeugen im Rallye 70-Bereicht gestartet werden.

1Was denken andere Leser?Jetzt im Forum nachlesen ... « zurück