Silberstrom-Rallye

Stölzel und Mohe als Einheizer

Morgen veranstaltet der MSC Schneeberg die erste Ausgabe der Silberstrom Rallye in und um die Bergstatt Schneeberg im Erzgebirge. Über 70 Nennungen sind eingegangen, mit dabei sind bekannte Namen.

<strong>MIT DABEI:</strong> Maik Stölzel geht zusammen mit seinem Sohn Christopher im Porsche 911 als Vorwagen an den Start

Nicht nur die beiden Mitsubishi-Glüher Rudi Reindel und Raphael Ramonat sind in Schneeberg mit dabei, auch Maik Stölzel (Porsche) und Carsten Mohe (Renault) lassen sich die Premiere der Silberstrom Rallye nicht entgehen. Mohe, der den gleichzeitig stattfindenden DRM-Lauf in Luxemburg aus Protest auslässt, startet wie Stölzel im Feld der Vorwagen.

 

Die Silberstrom-Rallye startet morgen um 12 Uhr mit dem Ehrenstart auf dem Marktplatz in Schneeberg. Danach geht es sofort auf die erste Wertungsprüfung. Diese ist über 9 Kilometer lang und fordert das Können der Piloten  schon auf den ersten Metern auf dem Weg durch das Erzgebirge. Neben dieser anspruchsvollen WP, die zweimal gefahren wird, wurde ein Teil der ehemaligen Wismut-Rallye wiederbelebt. Der Rundkurs in Schneeberg, der über 100% Schotter geht, bietet einen Blick auf die komplette Strecke, die mit zwei Runden und einer Ausfahrt gewertet wird.

 

Die Siegerehrung findet mit einem großen Rahmenprogramm im Festzelt im Rallyezentrum im Gewerbegebiet in Schneeberg statt. 

« zurück