Rallye News

Stephan Haupt gewinnt Challenge - Norbert Moufang scheitert erneut im Finale

Mit einem zweiten Platz in seiner Klasse konnte Stephan Haupt die Deutsche Rallye Challenge 2002 gewinnen. Hauptkonkurrent Norbert Moufang war bereits vorzeitig ausgeschieden.

Norbert Moufang verabschiedete sich bereits nach 300 Metern spektakulär mit einem Unfall aus dem letzten Lauf der Challenge 2002.

Beide Titelanwärter waren punktgleich zur Rallye Schleswig-Holstein gefahren und nachdem Norbert Moufang sich bereits nach 300 Metern spektakulär mit einem Unfall aus dem letzten Lauf der Challenge 2002 verabschiedete, reichte Haupt ein zweiter Rang in seiner Klasse, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Nach dem schweren Unfall beim Havellandpokal und nächtelanger Aufbauarbeit des Autos durch das Team, konnte der Sachse sein Ziel und fuhr als strahlender Gewinner über die Zielrampe vor Schloss Weissenhaus.

 

Sieger der Rallye wurden Markus Moufang und Hartmut Walch, die allerdings vom Ausfall Niki Schelles profitierten. Der Hohenpreißberger führte das Klassement nach dem ersten Tag souverän mit 40 Sekunden Vorsprung an, bis ihm am Samstagmorgen ein eher seltener Fahrfehler unterlief und er seinen Escort WRC in einem Straßengraben versenkte. ?Es tut mir sehr leid für das Team und die vielen Zuschauer. Das war ganz klar mein Fehler?, zeigte sich Schelle enttäuscht.

 

Ulrich Kübler und Armin Seeger, die mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 6 noch theoretische Chancen auf den Gewinn der Rallye Challenge hatten, belegten am Ende den zweiten Rang in der Gesamtklassement. Mit dem Sieg in der Gruppe N konnten sie wertvolle Punkte einfahren, und belegen am Ende der Saison den vierten Rang in der Meisterschaft.

 

Das Finale der Rallye Challenge war zugleich der letzte Lauf im ADAC Junior Cup. Zwar konnte Vladan Vasiljevic als Sieger gefeiert werden, aber mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur zwei Punkten sichert sich der Frauenwalder Saxo-Pilot Ronny Amm den Titel des Cup-Siegers.

« zurück