Rallye News

Nachspiel bei Rallye Warndt

Axel Schlenker fuhr mit seinem Ford Escort Cosworth und fünf Bestzeiten souverän an die Spitze des Feldes. Doch dann kam die böse Überraschung.

<strong>SIEGER DER N3:</strong> Markus Rosam im BMW

Selbst ein kleiner Dreher konnte der Überlegenheit von Axel Schlenker an diesem Tag nichts anhaben. Mit einer ganzen Reihe von Bestzeiten hatte der Ford-Pilot seine Führung zementiert und stand als Sieger fest. Doch die Überraschung folgte bei der technischen Nachuntersuchung. Die Offiziellen suchten vergebens nach dem Katalysator. Die Folge: Wertungsausschluss!

 

Marc und Alexandra Färber startete auf einem für sie fremden Mitsubishi, da sie ihren beim letzten Auftritt verbogenen Wagen noch nicht vollständig repariert haben. Zum Glück gibt es ja Bruder Frank, der noch den ein- oder anderen Wagen zur Verfügung hat. Nach einer fehlerfreien und konstant schnellen Fahrt sind die ?alten? auch die neuen Sieger, die bereits zum vieren Mal in Folge das oberste Podest besteigen konnten. Ein neues Team, Frank Reiter und Kai Stumpf, fuhr auf einem ehemaligen DTM-Boliden, Mercedes 190 E Evo 2, zur Freude der Fans mit ständig voll eingeschlagener Vorderachse um den Rundkurs und am Ende auf Platz zwei.

 

Falsch gepokert hatte Stefan Schneppenheim, der seinen Wagen mit Serienreifen bestückt hatten und auf die vorhergesagten Regenschauer hofften. Doch diese blieben aus und der Youngster entschied sich zur Aufgabe.

 

Ein neuer Sieger gab es in der Klasse N3. Dauersieger Lars Mysliwietz (Honda Civic) fand in Markus Rosam (BMW 320is) seinen Meister und zollte den Siegern größten Respekt für die gefahrenen Zeiten. Bester ausländischer Starter war Ronny Foxius im Peugeot 106. Der junge Luxemburger begeisterte mit fahrerischer Extraklasse und konnte sich mit hauchdünnem Vorsprung gegen Andreas Lambeng im vermeintlich stärkeren Toyota Corolla AE86 durchsetzen.

 

[b]Endergebnis der 4. SST ? ADAC Rallye Warndt

01. Färber Marc / Färber Alexandra Mitsubishi Lancer Evo VI 22:32,9

02. Reiter Frank / Stumpf Kai Mercedes 190 E Evo 2 22:44,1

03. Carabin Jürgen / Carabin Sina Subaru Impreza WRX STI 22:52,4

04. Gräff Alexander / Später Peter Opel Kadett C 22:55,1

05. Braun Karlheinz / Braun Edwin BMW M3 Compakt 22:56,7

06. de Fries Jörg / Loth Hans-Peter Mitsubishi Lancer Evo VIII 22:58,6

07. Brunken Wilfried / Brunken Manuela Mitsubishi Lancer Evo VI 23:03,0

08. Malter Stefan / Riga Michael Peugeot 306 S16 23:14,4

09. Gropp Uwe / Kesselring Patrik Peugeot 306 Maxi 23:14,6

10. Hohloch Joachim / Hohloch Susanne BMW M3 23:21,5

« zurück