Knapper Sieg

Moufang gewinnt Gollert

Beim ersten Start zum Rallye Race Gollert bezwingt Norbert Moufang im schnellen Opel Kadett C-Coupe als erster Nicht-Einheimischer die Konkurrenz.

<strong>SIEG:</strong> Norbert Moufang gewinnt das Rallye Race Gollert

Dabei wurde es den Teilnehmern nicht leicht gemacht. Am Vormittag noch relativ trockene Streckenbedingungen wandelten sich gegen Mittag durch schwachen Nieselregen in rutschige Pisten. Die wechselnden Asphaltbedingungen wurden gleich zu Beginn Daniel Lesser im Ford Escort Cosworth zum Verhängnis. Der Gruppe-G-Pilot erwischte nach wenigen hundert Metern der ersten Wertungsprüfung eine Kurve zu schnell, kam von der Strecke ab und wurde von einem Baum abrupt gestoppt. Mit dem Schrecken und einer kleinen Platzwunde am Kopf kam die Besatzung zur Untersuchung ins nahegelegene Klinikum. Die erste Wertungsprüfung musste bereits nach den ersten vier Fahrzeugen neutralisiert werden.

 

Auf der darauffolgenden Wertungsprüfung „Flachsgrund“ schien alles zu laufen. Doch auch hier wurden die Bedingungen der Strecke nicht besser. Hier parkte das Team Röttelbach/Reulicke seinen VW Golf im Unterholz und sorgte somit für die zweite Neutralisation auf der zweiten gefahrenen Prüfung des Tages.

 

Zur Halbzeitpause hatte sich Norbert Moufang bereits mit einigen Sekunden vom Rest des Feldes abgesetzt. Als erster Nicht-Einheimischer setzte er eine Bestzeit nach der anderen und kam mit den Bedingungen bestens zurecht. Doch allen Abbrüchen nicht genug brachte auch der zweite Durchgang der Wertungsprüfung „Flachsgrund“ nach einen Unfall einer Trabantbesatzung einige Verzögerungen, wurde aber dennoch gewertet.

 

Im Kampf um den Gesamtsieg ließ sich Norbert Moufang alle Bestzeiten für sich notieren, lediglich zwei Prüfungen musste er sich mit Heiko Scholz im BMW 320is teilen. Dahinter lief der Vorjahressieger Raphael Ramonat im Ziel ein. Der Trusetaler setzte seinen neu aufgebauten Ford Escort Cosworth Gruppe A erstmals im Wettbewerb ein und musste sich mit Rang drei zufrieden geben. Platz vier geht an Markus Künkel im schnellen VW Golf II. Dahinter reihen sich Lars Anders als Gruppensieger der Gruppe N/F-2005 im Mitsubishi Lancer und Luxi Russner im Ford Sierra, welchen den Weg aus Bayreuth nicht scheute um die anspruchsvollen Strecken der „Gollert“ zu bezwingen.

 

Die Klasse H15 wurde von einem späten Wechsler dominiert. Hier siegte Marko Bischoff im BMW 325ix, welcher erst wenige Tage vor der Rallye auf Grund Gegnermangels von der Klasse F-2005-4 in die verbesserte H15 wechselte. Der Sieg in der Klasse N3 bleibt in heimatlichen Gefilden und wurde im Rallyezentrum in Thal vom Team Giesse/Paulus im Opel Astra gefeiert, welche auch gleichzeitig die Wertung zum Rallye Wartburg Cup im Rahmen des Rallye Race Gollert gewannen.  Auf Gesamtplatz 15 reiht sich ein pfeilschneller Mathias Alban im VW Polo GTi als Klassensieger der H13 ein. Ein bestens aufgelegter Jürgen Kayser steuerte seinen Skoda dieses Jahr nicht in den Acker, sondern zum Klassensieg der 1300er Klasse und Gesamtrang 19. Die stark besetzte Klasse der Trabantpiloten gewinnt das Team Bader/Reif vor Kaiser/Kaiser und Liebetrau/Friebel.

 

Die herbstlichen Bedingungen nutzten auch die Piloten der Thüringer Meisterschaft Historic um ihren Abschlusslauf auszutragen. Die auf Gleichmäßigkeit ausgetragene Wertung gewinnt Olaf Wagner/Marco Hartung im Lada 2105 VFTS vor dem Team Richert/Richert im nahezu serienmäßigen Wartburg 353W. Platz drei geht an die Besatzung Thomas Reich/Sebastian Malsch im Wartburg 353 WR.

 

Trotz besserer Witterungsbedingungen als im vergangenen Jahr zeigte das Rallye-Race-Gollert wieder seinen Anspruch deutlich. Die flüssigen Asphaltstrecken sind auf Grund der wechselhaften, herbstlichen Witterungsbedingungen nicht umsonst Bestandteil des Rallye Race Gollert. Respekt zollten vor allem die nicht-einheimischen Starter gegenüber den Strecken und fanden gerade wegen des hohen Anspruchs Worte der Begeisterung.

 

Ergebnis Rallye Race Gollert 2008
01. Norbert Moufang/Stefan Schork - Opel Kadett C
02. Heiko Scholz/Sven Karpa - BMW 320is +0:12
03. Raphael Ramonat/Steffanie Bettin - Ford Escort Cosworth +0:25
04. Marcus Künkel/Marcel Eichenauer - VW Golf GTi +0:26
05. Lars Anders/Jens Schachtler - Mitsubishi Evo 5 +0:28
06. Luxi Russner/Michael Ehrle - Ford Sierra +0:49
07. Michael Luck/Detlef Menz - VW Golf +0:53
08. Ingo Koschmieder/Sven Wettläufer - Opel Kadett C +0:54
09. Jörg Mittelsdorf/Rigo Sonntag - Subaru Impreza GT +0:59
10. Ulli Gropengiesser/Marcus Kolitsch - Ford Escort Cosworth +1:01

 

Die Bilder vom Rallye Race Gollert...

 

« zurück