Rallye Hessisches Bergland

Melsungen spielt den Grand mit Vieren

Unter dem Namen Rallye Hessisches Bergland taucht eine neue A-Rallye im Kalender auf. Dahinter steckt der ASC Melsungen, der am 15. März gleich vier Veranstaltungen an einem Tag anbietet.

<strong>EINSATZ:</strong> Die Rallye Hessisches Bergland ist offizieller Testlauf für die Neulinge im ADAC Opel-Rallye-Cup

Die Rallye 200 des ASC Melsungen kann auf eine lange Tradition zurückblicken; schon 32-mal war die Fachwerkstadt an der Fulda, rund 30 Kilometer südlich von Kassel, Schauplatz der Rallye „Auf nach Melsungen“. Auch bei der Rallye Deutschland sind die Nordhessen seit Jahren dabei, zuletzt verantwortlich für die Wertungsprüfung „Moselland“.

 

In diesem Jahr wagen sich die Melsunger erstmals an eine eigene National-A-Rallye. Mit Hilfe der Clubs in Frielendorf und Schwalmstadt wird das Rallyegebiet erweitert um jene Region in der Schwalm, die früher die Knüll- und (noch früher) die Hessen-Rallye nutzten. Herausgekommen sind zehn Wertungsprüfungen, darunter vier Rundkurse, mit einer gesamten WP-Länge von 107 Kilometern, zu 95% auf Asphalt. Nach ein paar Jahren Pause werden Fans und Fotografen an der Sprungkuppe vor Großropperhausen wieder fliegende Autos bestaunen können, doch auch die Melsunger Klassiker wie Malsfeld und Rhünda werden nicht fehlen. Nicht nur das Format entspricht den ADAC Masters, auch die Masters-Divisionseinteilung wird übernommen.

 

Im Blickfeld stehen vor allem die Opel Adam in Cup-Version. Denn die Rallye Hessisches Bergland ist offizieller Testlauf für die Neulinge im ADAC-Opel-Rallye-Cup. Erwartet werden rund 15 Cup-Adam, hinzu kommt Lokalmatador Horst Rotter im Opel Adam R2 als Vorausfahrzeug. Doch auch 20-30 weitere Teams werden die Strecken zwischen Fulda und Schwalm unter die Räder nehmen; zu den ersten prominenten Anmeldungen zählen die Mitsubishi von Jörg Schuhej, Stefan Göttig und Ron Schumann, der BMW CSL von Axel Nörenberg und der Skoda Fabia des Masters-Vierten Konstantin Keil.

 

Neben der Nat.-A-Rallye Hessisches Bergland führt der ASC Melsungen drei weitere Veanstaltung an diesem Samstag durch, die bereits in den vergangenen Jahren als Dreier-Pack gelaufen sind. Die Rallye 200 mit 35 WP-Kilometern zählt als zweiter Lauf zur hessischen Meisterschaft. Die Gleichmäßigkeitsprüfung für historische Fahrzeuge zählt zum Retro-Rallye-Cup. Die Enduro-Rallye für Motorräder und Quads wird vormittags im Steinbruch Rhünda ausgetragen.

 

Das Rallyezentrum wird auf dem Maxi-Autohof bei Malsfeld, direkt an der Autobahn A7 Kassel-Frankfurt, eingerichtet. Die „große“ Rallye startet ab 8.01 Uhr, die Retro-Rallye ab 12.45 Uhr und die Rallye 200 ab 13.30 Uhr.

 

Alle Informationen unter www.aufnachmelsungen.de 

« zurück