Rallye News

McDonalds-Rallye MainFranken wirft ihre Schatten voraus

Mit neuen Namen und verbesserter Organisation wartet die McDonalds-Rallye MainFranken 2002 in dieser Saison auf.

Im vergangenen Jahr hieß sie noch Rallye Fränk. Weinland und startete in Elfershausen bei Hammelburg; in diesem Jahr wurde sie in McDonalds-Rallye MainFranken umbenannt und hat ihr Rallye-Zentrum von den Ausläufern der Rhön wieder ins Weinbaugebiet nach Thüngen bei Retzstadt verlegt.

 

Doch die ausgezeichnete Organisation und hervorragende Logistik dieser heuer wie im vergangenen Jahr zu den verschiedensten Prädikaten wie DMSB-Rallye-Pokal, Nord- und Südbayerische ADAC-Rallyemeisterschaft, Osthessen-Rallyemeisterschaft und Baden-Württemberg-Franken Rallye-Pokal zählenden, unterfränkischen Veranstaltung, liegt nach wie vor in den bewährten Händen von Roland-Günther Scherg (Lohr) und lehnt sich in diesem Jahr zudem noch mehr denn je an die Tradition der genau in dieser Region früher stattgefundenen SACHS-Rallyes Franken an.

 

Zu den weiteren Verbesserungen dieser mittlerweile vierten Ausgabe der neuen unterfränkischen Rallye zählt die Tatsache, dass die gesamte Veranstaltung an einem Tag stattfindet, "was vor allem dank der räumlich kompakt gelegenen Wertungsprüfungen erreicht werden konnte", so Organisationsleiter Scherg, der als aktiver Rallyefahrer die speziellen Anforderungen und Wünsche der einzelnen Teams natürlich ganz besonders gut und aus eigener Anschauung kennt.

 

"Wir bieten die Besichtigung, die Rallye und die Siegerehrung auch in einem zeitlich nicht zu großen Fenster", so Scherg weiter, "so dass viele Teilnehmer ohne weitere Kosten für Übernachtungen auskommen können". Damit kann der immer wieder beklagten Kostensteigerung im nationalen Rallyesport durchaus positiv begegnet werden.

 

Die ADAC-McDonalds-Rallye MainFranken beginnt am Samstag, dem 21. September um 6.30 Uhr mit der technischen Überprüfung der Fahrzeuge und der Dokumentenabnahme in Thüngen. Im direkten Anschluss daran können die Wertungsprüfungen besichtigt werden und ab 13.00 Uhr erfolgt dann an der dortigen Werntalhalle auch der offizielle Start der Rallye. Nach den zwei, jeweils zweimal, und einer einzeln zu befahrenden Asphalt-Wertungsprüfungen (bei einem Schotteranteil von etwa 8 %) erreichen die Teams bereits ab 17.30 Uhr wieder das Ziel und in der Werntalhalle findet danach die "obligatorische Rallyeparty" statt, mit Aushang der Ergebnisse gegen 19.30 Uhr und der Ehrung der Sieger der einzelnen Klassen und des Gesamtklassements ab etwa 20 Uhr.

 

Weitere Informationen gibt´s im Internet unter [email protected] und im Rallyebüro unter der Telefon-Nummer 0931/30419004.

 

(gpp)

« zurück