Rallye News

Kübler siegt vor Fruck

Das spannende Duell zwischen Ulli Kübler und Bernd Fruck bestimmte die 17. Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt. Am Ende hatte der Mitsubishi-Fahrer die Nase knapp vorn.

<strong>SIEGER:</strong> Ulli Kübler gewinnt zum fünften Mal in Folge

Zum Höhepunkt des Karneval fand zum nunmehr 17. Mal die Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt statt. Irgendwie passend zur närrischen Zeit empfanden einige Zuschauer die Tatsache, dass man mittlerweile auf eine 200er Veranstaltung gehen muss, um sich einen WRC anzuschauen. Diesen Augenschmaus präsentierte das Stuttgarter Rallye Team Wallenwein und führte den Skoda Oktavia WRC zum ersten Freilauf auf die Wertungsprüfungen. Wunderschön, brutal, laut und ?geht ab wie die Sau? so die Kommentare aus den Zuschauerrängen, als der ?weiße Riese? in rasantem Tempo die Bühne wieder verlässt.

 

Üblicherweise regiert ein Prinzenpaar nur einmal im Leben, doch dieser kurze Zeitraum reichte Ulrich Kübler und Armin Seeger bei weitem nicht aus. Schließlich heißt es ja die 5. Jahreszeit, und die beiden Lokalmatadoren schafften nach einem packenden Duell das Kunststück, sich zum fünften Mal in Folge als Sieger feiern zu lassen. Die Audi Quattro ? Besatzung Bernd und Ralph Fruck setzten das Mitsubihi Team gehörig unter Druck. Erst auf den letzten beiden Prüfungen konnten die amtierenden Sieger der Rallye Challenge das Ruder an sich reißen.

 

Fritz Köhler und Claudia Reiland, konnten die Zeiten der führenden locker mitgehen und notierten eine Bestzeit auf der 3. Sonderprüfung. Kurze Zeit später verweigerte der mit sequentieller Schaltung aufgerüstete C-Kadett die Weiterfahrt und sorgte für ein appruptes Ende der tollen Vorstellung. Somit waren Stefan Burg und Markus Titschka auf dem roten Peugeot 309 die ersten Verfolger des Spitzenduos. Mit gewohnt schnellem und sauberem Fahrstil schafften sie den Sprung auf das Siegertreppchen.

 

Ein erneuter Klassensieg ernteten Silvio und Silke Huß, die mit ihrem ?giftigen? Honda CRX bei ihrer Heimveranstaltung nichts anbrennen ließen. Auch die zweitplatzierten, Alexander Block und Holger Heim, waren in guter Stimmung. Schließlich strandeten sie im Vorjahr mit dem Dach voraus in einem Schneehaufen und haben nach einem Jahr Rallyepause noch nichts von ihrem Speed verloren.

 

Der Rundstreckenspezialist Rainer Noller zeigte zusammen mit Copilot Uwe Walz, dass auch ?Kreisfahrer? schnell Rallye fahren können. Mit ihrem blitzsauber aufgebauten C-Kadett dominierten sie die Klasse der Youngtimer und kamen auf einen tollen 5. Gesamtrang. Jörg Dörre, diesmal mit Markus Fuggmann (kurz ?Fuggi?) an seiner Seite, sorgte erneut für Driftwinkel der besonderen Art und avancierte zum Publikumsliebling. Gelungene Premiere vermeldeten Alexander Kopp und Michaela Schober, die ihren Aufstieg in de Klasse der verbesserten Fahrzeuge auf einem Peugeot 206 mit Bravour meisterten. Auch optisch ist das Fahrzeug des sympathischen Duos sehr gelungen. Die Daimler Benz Crew, Heiko Grau und Markus Kolb, sorgten mit spektakulärem Fahrstil für viel Szenenapplaus.

 

In der Gruppe G fuhren Uwe Weidl und Klaus Eckert souverän an der Spitze, bevor ein Turbodefekt das Team stark einbremste. Zwar konnten sie den zweiten Klassensatz ins Ziel retten, doch die Enttäuschung über den Verlust des Top 5 Gesamtranges sah man dem Team ins Gesicht geschrieben. Des einen Pech ist des anderen Glück, dachten sich German Schuler und Martin Wörz, die mit dem Mazda 323 ohne größere Probleme zum Erfolg fuhren. Für Markus Wiederoder und Karolin Bubeck beginnt die Saison sehr vielversprechend. Der über Winter in neuem Design erarbeite, orangefarbene VW Polo, lief rund wie ein Uhrwerk und sie verwiesen ihre Markenkollegen Röger / Sturm auf die Plätze.

 

Ergebnis der 17. Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt

01. Kübler Ulrich / Seeger Armin Mitsubishi Lancer Evo VI 19:55

02. Fruck Bernd / Fruck Ralph Audi 90 Quattro 20:07

03. Burg Stefan / Titschka Markus Peugeot 309 20:16

04. Huß Silvio / Huß Silke Honda CRX 20:49

05. Noller Rainer / Walz Uwe Opel Kadett C 20:55

06. Block Alexander / Heim Holger VW Golf 21:08

07. Blind Olaf / Eisemann Bernd Opel Kadett C 21:10

08. Dörre Jörg / Fuggmann Markus BMW 318is 21:18

09. Kopp Alexander / Schober Michaela Peugeot 206 RC 21:25

10. Braun Karlheinz / Braun Edwin BMW 320 ti compact 21:28

11. Grau Heiko / Kolb Markus Daimler Benz 190 E 21:29

12. Stobbe Udo / Stobbe Elisabeth Opel Kadett E GSI 16 V 21:33

13. Schmitt Gerrit / Pfister Stefan Opel Kadett E GSI 16 V 21:38

14. Schuler German / Wörz Martin Mazda 323 21:41

15. Wiederoder Markus / Bubeck Karolin VW Polo GT 21:46

 

Die besten Bilder der Rallye gibt es hier...

« zurück