Senn-Couch

König Ralph-Mario I.

Ich hab ja schon viel Verhaltensauffälliges gesehen und gehört. Aber Ralph-Mario Heselich hat mich wirklich aus der Fassung gebracht. Er toppt sie alle. Er ist der König der Verstrahlten. Herrscher eines eigenen Reichs. Eines sehr eigenen …

Als mir meine Vorzimmerdame Michael Heimrich den nächsten Patienten angekündigt hat, fing der eigentliche Irrsinn schon an. Er sagte: „Das ist der Forumskönig!“. Ich hingegen wusste: „Das ist der Skoda-Král“ (für die studierten Wessis: Král ist tschechisch und heißt König! Ich sehe schon, wir müssen wieder ganz von vorne mit Euch anfangen).

Und genauso kam es auch: Er war auf Fragen zu seiner beispiellosen Karriere im Forum des Rallye-Mag vorbereitet, ich hab ihm nur Fragen zu Skoda gestellt. Verzeihung, Ralph-Mario: zu Schkoda natürlich.

Wie man allerdings darüber als Patient verwundert sein kann, verwunderte mich ebenso. Und die Fotografin (extra eine Mandy ausgesucht, damit der Erzgebirger sich heimisch fühlt) gleich mit. Denn: König Ralph-Mario reiste im Schkoda Fabia im vollständigen Kopecky-Ornat an, trug Schkoda-Teamkleidung und hatte seine Schkoda-Fan-Fahne an der Hochseeangel über der Schulter („Ich hab nur die kleine Fahne mitgebracht, weil ich ja wusste, dass wir in einer Tiefgarage fotografieren und da passt die große Fahne gar nicht rein“). Und er glaubt, wir reden über das Forum und bemerken seinen Schkoda-Fetisch nicht? Ha. Hahaha. Hahahahahahaha.

Gut, ok: Ja, er hat sechsmal so viele Beiträge im Forum geschrieben wie der Administrator! Ja, er ist seit Januar 2004 im Forum dabei! Ja, er ist jeden Tag mindestens eine Stunde im Forum aktiv um zu sehen, wer da was geschrieben hat. Ja, an Rallye-Wochenenden ist er die gesamte Zeit online im Forum. Ja, er hat über 6.500 Beiträge dort geschrieben. Ja, er ist der König des Forums.

ABER: das ist alles gar nichts gegen sein wirkliches Interesse. Seine große Liebe. Und da brauch ich gar nicht gut Wetter bei seiner Frau Susann oder Tochter Vanessa machen: die wissen beide sehr wohl, dass sie zwar ebenfalls abgöttisch geliebt werden von Ralph-Mario … aber eben einen kleinen Tick weniger als Skoda. Schkoda, menno, wieder falsch ausgesprochen.

Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Ralph-Mario ist möglicherweise einer der herzlichsten und sympathischsten Menschen, denen ich bisher über den Weg gelaufen bin. Echt. Höflich, freundlich, zuvorkommend, verlässlich, ansteckend gut gelaunt, lustig, humorvoll, bescheiden … ein totaler Sympath. (Und das sag ich nicht nur, weil ich nach unserer Sitzung zwei Tage lang einen Schädel bis Meppen hatte von einem Gastgeschenk-Gebräu namens „Lauterer Stülpner Trunk Kräuterbitter – der echte Erzgebirgler“). Obwohl auch das von ihm vorher gewissenhaft recherchiert wurde, dass ich ganz gern mal was mit Kräutern schnabuliere und Ralph-Mario wohlerzogen ein Gastgeschenk aus dem Erzgebirge mitbringen wollte. Nein, ich mein das ganz ehrlich: Ralph-Mario könnte die Rettung der Menschheit sein. Wären alle wie er, wäre die Welt eine wundervolle Welt. 

Allerdings auch eine Durchgeknallte.

Denn wir wollen nicht vom Thema abkommen! So ein toller Kerl er auch sein mag: der Typ ist Schkoda-Fan hart an der Grenze zur Unzurechnungsfähigkeit und immer schon mit einem Bein in der Anstalt und einem Arm in der Zwangsjacke.

Die ganze Geschichte gibt es in der neuen Ausgabe von "rallye - Das Magazin" ... - ab morgen bei den Abonnenten, ab Montag im Handel. Einzelhefte (versandkostenfrei in D) kann man hier bestellen ...

« zurück