Highlight in Hessen

Koch gewinnt Limes-Rallye

Marco Koch und Co Stefan Assmann können die Jubiläums-Ausgabe der Limes-Rallye für sich entscheiden.

<strong>SIEG:</strong> Marco Koch und Stefan Assmann setzen sich durch

Schon vor dem Hauptfeld wurde genügend geboten. Smudo (Frontmann der „Fantastischen 4“)  im WM Golf von 1986, Michael Gerber im spektakulären Audi S1, sowie Sandro Wallenwein im aktuellen Subaru Impreza heizten dem begeisterten Publikum auf den Wertungsprüfungen rund um Hungen in Mitthessen ordentlich ein.


Danach folgte mit fast 100 Fahrzeugen ein qualitativ hochwertiges Starterfeld, das um jede Zehntelsekunde kämpfte. Aller schlechten Wetterprognosen zum Trotz blieb es während der gesamten Veranstaltung fast durchgehend trocken, was den schnellen Gruppe H-Hecktrieblern sehr gut ins Konzept passte. Die Reihen der allradgetriebenen Konkurrenz lichtete sich sehr schnell. Für Jörg Schuhey endete die Ausfahrt am Ziel von WP1, Daniel Rexhausen musste seinen Mitsubishi Lancer erneut mit defekter Lenkung abstellen. Carsten Alexy lud seinen Audi S1 mit fehlender Leistung ebenfalls zur Halbzeit auf den Hänger.


Mit fünf von sechs möglichen Bestzeiten ließ Marco Koch mit Copilot Stefan Assmann der versammelten Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und gewann zum vierten Mal in Folge die Limes Rallye. Dahinter setze sich Markus Schmidt trotz mangelnder Fahrpraxis mit 0,7 Sekunden Vorsprung gegen Martin Häring durch. Reiner Hahn (Mitsubishi Lancer) freute sich riesig über die erste Zielankunft der laufenden Saison und gewann zudem vor Markenkollege Bodo Friebertshäuser die Gruppe N. Dazwischen landete auf Gesamtrang fünf Udo Schiffmann im BMW M3 als Sieger der Klasse H15. Die bis kurz vor dem Ziel noch davor platzierten Axel Nörenberg und Stefan Moses strandeten mit technischen Defekten in der letzten Wertungsprüfung. Hier krachte bei der Zieldurchfahrt auch Wilfried Fränzke im Subaru Impreza in einen Holzstapel und blockierte die Straße. 


In der seriennahen Gruppe G setzten sich Marcel Mahr-Graulich und Naja Hartung im Mitsubishi Lancer durch. Ein gewohnt knappes Finish gab es im Feld des Retro Rallye Cup zu bewundern. Markus Semmler im Opel Ascona B und Hans-Jürgen Pfohe im Opel Corsa absolvierten die rund 35 Kilometer lange Strecke mit einer exakt gleichen Abweichung von 0,9 Sekunden zur Sollzeit. Dank der auf die Hundertstel-Sekunde genauen Zieldurchfahrt in WP 1 entschied das Eheppar Pfohe die Rallye zu seinen Gunsten.

 
Ergebnis 20. ADAC Limes Rallye
01. Marco Koch / Stefan Assmann, Opel Kadett C, 21:52,80
02. Markus Schmidt / Peter Bethold, Ford Escort, +19,3
03. Martin Häring / Stefan Schork, Opel Manta B, +20,0
04. Reiner Hahn, Matthias Hofmann, Mitsubishi Lancer Evo, +1:13,7
05. Udo Schiffmann / Michael Knaack, BMW M3 E30, + 1:16,3
06. Bodo Friebertshäuser / Timo Rau, Mitsubishi Lancer Evo 8, +1:42,10
07. Marcel Mahr-Graulich / Nadja Hartung, Mitsubishi Lancer Evo 9, +1:44,9
08. Peter Smakal / Andreas Smakal, BMW 320is, +1:57,1

09. Benjamin Krusch / Jens Schuchmann, BMW 318is, +2:17,1
10. Mika Kitola / Klaus Richter, Honda Civic Type R, +2:20,2
 

GALERIE: Die Bilder der 20. Limes-Rallye...

 

« zurück