Schotter-Cup 2010

Keskinen siegt in der Wedemark

Bei der ADMV-Wedemark-Rallye, dem fünften Lauf des Schotter-Cups, feiert Jaakko Keskinen den fünften Gesamtsieg in dieser Saison.

<strong>SIEG:</strong> Jaakko Keskinen siegt zum fünften Mal

Während Dennis Kuipers im Ford Focus WRC als Vorauswagen ein Feuerwerk abbrennt, klärt der finnische Schotter-Cup-Spitzenreiter Jaakko Keskinen die Verhältnisse umgehend. Auf der ersten Prüfung – mit einem herrlichen, langen Ende durch eine Kieskuhle – nimmt er seinem Mitsubishi-Kollegen Michael Neuschäfer-Rube 11 Sekunden ab. In der zweiten Prüfung mit 85% Asphalt teilen sie sich die Bestzeit. Doch die WP 3 – wieder mit der Kiesgrube als Abschluss – sieht erneut Keskinen mit 9 Sekunden vorn, die Vorentscheidung ist gefallen.

 

Neuschäfer gelingt zwar die Bestzeit auf dem Asphalt-Rundkurs (nur 10% Schotter), als Keskinen einen Abzweig verpasst und 50 Meter übers Stoppelfeld rumpelt. Doch Jaakko Keskinen und Co Juha Heikkilä setzen auf dem abschließenden Mix-Rundkurs noch eine Bestzeit und können die Siegerpokale ins mittelfinnische Kauhava mitnehmen. Michael Neuschäfer-Rube und seine Copilotin Nina Becker halten den Rückstand gering; seine erste Schotter-Rallye nach rund 10 Jahren Abstinenz beendet der Nordhesse als guter Zweiter.

 

Nach Platz 2 vor zwölf Monaten bewegen Ronald Kaspar und Jean Ihlefeldt einen weiteren Mitsubishi vom Start bis ins Ziel auf Rang 3. Dahinter landen Jörg Mittelsdorf und Rigo Sonntag, an deren Gruppe-CTC-Subaru der Ladedruck in den Keller sinkt. Hinter dem Allradler-Quartett liefern sich die Fahrzeuge der Klasse N/F-3 eine offene Schlacht. Gegen den Renault Clio Ragnotti von Mark Muschiol und Kerstin Munkwitz bleiben die BMW 318is bei allem Einsatz ohne Chance. Der Chemnitzer pokert mit "Slicks", hält die BMW auf den Schotterprüfungen und schlägt auf den beiden "Asphaltprüfungen" gnadenlos zu. Platz 5 insgesamt, bester Pilot ohne Allradantrieb, Klassen- und Divisionssieg sind die Ausbeute.

 

Das spannende BMW-Duell zwischen Günther Werner und Sebastian Vollak entscheidet Vollak nach einem Husarenritt auf der letzten Prüfung zu seinen Gunsten. Sascha Kilb verweist seine Markenkollegen Norbert Schneider, Heiko Scholz, Bastian Limpert und Ingo Höppner auf die nächsten Plätze. Mitten zwischen den 318is behauptet sich Alois Scheidhammer im Opel Astra mit Diesel-Power; der Bayer gewinnt nach Paths Ausfall die 3-Liter-Klasse überlegen vor der Volvo-Original-Cup-Truppe. Hier setzt sich der 19-jährige Philipp Knof einmal mehr durch und gewinnt vor Cup-Verteidiger Andreas Leue, Ralf Schmidt, Arne Hoffmeister und Stefan Erndl.

  

Magere Klassen kennzeichnen die Gruppe H. Nach der Absage von Marek Goldbohm (Motorschaden zwei Tage vor der Rallye) und den Ausfällen von Marcus Heß (Getriebe defekt nach der Besichtigung) und Sepp Wiegand (Antriebswelle in WP 3 gebrochen) gewinnt Stephan Monté im 1300er Nissan Micra die Division 2 des Schotter-Cups. Die Gleichmäßigkeitsprüfung des Historic-Rallye-Cups erlebt einen überraschenden Porsche-Doppelsieg. Das Berliner Team Meinhardt/Ehseluns fährt im 924 eine Zehntel exakter als die Westfalen Nieweg/Schrader im 911.

 
Ergebnis 4. ADMV-Wedemark-Rallye am 7. August 2010:

01. J. Keskinen / J. Heikkilä, Mitsubishi Evo 10, NF-5, 24:00,9 Minuten
02. M. Neuschäfer-Rube / N. Becker, Mitsubishi Evo 8, NF-5, + 20,0 Sek.
03. R. Kaspar / J. Ihlefeldt, Mitsubishi Evo 6, H-16, + 53,9 Sek.
04. J. Mittelsdorf / R. Sonntag, Subaru Impreza WRX, CTC, + 1:17,1 Min.
05. M. Muschiol / K. Munkwitz, Renault Clio, NF-3, + 1:25,1 Min.
06. S. Vollak / P. Weber, BMW 318is, NF-3, + 1:58,2 Min.
07. G. Werner / H.P. Schmitz, BMW 318is, NF-3, + 2:03,3 Min.
08. A. Scheidhammer / W. Trautmannsb., Opel Astra, NF-4, + 2:09,5 Min.
09. S. Kilb / T. Müller, BMW 318is, NF-3, + 2:35,5 Min.
10. U. Maulitz / M. Maulitz, VW Golf 4x4 G60, H-15, + 2:43,7 Min.

 

GALERIE: Die Bilder der 4. ADMV Wedemark-Rallye ...

 

« zurück