Rallye News

Junioren rund um Wartburg

Die Rallye Wartburg ist Austragungsort der sechsten Runde des ADAC Rallye Junior Cup. Rund um die geschichtsträchtige Wartburg in Eisenach werden am 05. und 06. August auf 16 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von gut 100 Kilometern die Cup-Punkte vergeben.

Als Leader kommt Rudi Hachenberg nach Thüringen, der 20-jährige aus Wermelskirchen konnte sich im VW Polo GTI bislang 105 Zähler sichern. Auf den Plätzen folgen Michael Windmüller (23, Gaildorf) mit 85 Zählern und Konstantin Keil (22, Niestetal) mit bislang 80 Punkten. Bis zu 25 Cup-Zähler gibt es in Eisenach zu erreichen - es bleibt spannend in Deutschlands härtester Rallye-Schule.

 

Im Vergleich zu den beiden letzten Cup-Runden im Rahmen der DRM ist die Wartburg-Rallye eher eine Sprint-Veranstaltung. Doch die kurzen, aber auch anspruchsvollen Prüfungen auf dem welligen Asphalt rund um Eisenach haben es in sich. Allzu viel Taktik verbietet sich daher von selbst. "Da gilt es von Anfang an volles Tempo zu gehen," verrät Rudi Hachenberg seine Planungen, und schiebt den Grund gleich hinterher, "ich möchte nicht noch einmal mit 0,8 Sekunden einen Cup-Lauf verlieren." In der Eifel lag - nach fast zwei Stunden Fahrzeit - genau dieser Wimpernschlag zwischen Sieger Konstantin Keil und dem knapp geschlagenen Hachenberg. Eine der knappsten Entscheidungen in den neun Jahren ADAC Rallye Junior Cup.

 

"Die Wartburg-Prüfungen kommen denen in der Eifel sehr nahe, das macht sicherlich riesigen Spaß," erklärt der Cup-Leader, "aber nur wenn man ins Ziel kommt und nicht wie ich im vergangenen Jahr mit einer defekten Antriebswelle strandet."

 

Etwas ganz Besonderes ist der Cup-Lauf rund um die Wartburg für Martin Stützel und seine Co-Pilotin Jenny Gäbler. Das Duo aus Oberellen und Krauthausen startet erstmals bei seinem Heimspiel. "Bislang habe ich die ?Wartburg' nur als Zuschauer oder als Service-Mann erlebt, jetzt darf ich erstmals selbst an den Start," hat der 23-jährige doch etwas Lampenfieber. "Früher ging eine Wertungsprüfung sogar bei uns durch den Ort - aber auch die anderen Strecken kenne ich natürlich gut." Ein ganz besonderes Erlebnis steht Jenny Gäbler bevor, die in der Woche nach der Veranstaltung ihren 19. Geburtstag feiert. Quasi als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk führt direkt die erste Wertungsprüfung durch ihren Wohnort Krauthausen. "Da steht sicherlich Jennys gesamte Familie am Streckenrand und drückt uns die Daumen," vermutet Martin Stützel. Und fürs Heimspiel hat sich der Thüringer auch schon etwas ausgerechnet: "Ein Platz unter den ersten vieren, das wäre richtig toll."

 

Cup-Stand nach 5 von 8 Läufen:

1. Rudi Hachenberg (20, Wermelskirchen) VW Polo GTI 105

2. Michael Windmüller (23, Gaildorf), VW Polo GTI 85

3. Konstantin Keil (22, Niestetal), VW Polo GTI 80

4. Andreas Schrinner (24, Pohl), VW Polo GTI 54

5. Alexander Knauer (22, Peiting), VW Polo GTI 40

6. Udo Schütt (22, Monschau), Suzuki Ignis Sport 35

7. Martin Stützel (23, Oberellen), VW Polo GTI 35

8. Iris Thurnherr (21, CH-Alpnachstadt), Suzuki Ignis Sport 28

9. Niels Kunze (26, Berlin), Citroën Saxo VTS 17

« zurück