Rallye News

Heißer Sommer im Suzuki-Cup

Die Suzuki-Cup-Piloten sind heiß auf zweite Saisonhälfte. In Baden-Württemberg geht der Kampf um die Vorherrschaft in die fünfte Runde.

<strong>HEIMSPIEL:</strong> Mark Wallenwein hofft auf den ersten Sieg

Die sportliche Action im ?Schwabenländle? geht weiter. Nur eine Woche nach dem kleinen Finale der Fußball-WM in Stuttgart steigt wenige Kilometer östlich in Geislingen, der Heimatstadt von Bundestrainer Jürgen Klinsmann, die Internationale Rallye Baden- Württemberg. Auch diesmal mittendrin statt nur dabei sind die Teilnehmer aus dem Suzuki Rallye Cup.

 

Zum fünften von acht Läufen werden erneut über 15 Suzuki-Teams aus vier Nationen (Finnland, Belgien, der Schweiz und Deutschland) erwartet. Hochspannung ist garantiert: Mit dem heißen Ritt über die selektiven Asphaltstrecken rund um Geislingen beginnt die zweite Saisonhälfte in Deutschlands populärstem Rallye-Cup. Keine leichte Aufgabe, denn die Zweitageshatz führt über 445 Gesamtkilometer mit 16 Bestzeit- Prüfungen über insgesamt 142 Wertungsprüfungskilometer.

 

Die Liste der Favoriten ist lang; an ihrer Spitze steht der 23 Jahre junge Tabellenführer Udo Schütt mit Copilot Thomas Juchmes. Dem schnellen Suzuki-Junior aus der Eifel sitzen aber nicht nur die bayrischen Auftakt- Doppelsieger Florian Niegel/Bianca Vogt und das ebenfalls schon einmal siegreiche thüringisch-sächsische Duo Jeffrey Wiesner/Claudia Harloff im Nacken.

 

Knapp dahinter lauern ausgerechnet zwei schwäbische Teams darauf, mit ihrem ersten Saisonerfolg weiter um den Gesamtsieg mitzukämpfen. Die Chancen für den auf Tabellenplatz vier liegenden Vorjahres-Champion Gianni di Noto mit Beifahrer Frank Christian sowie das auf Rang fünf geführte 19 Jahre junge Nachwuchstalent Mark Wallenwein und Copilot Stefan Kopczyk stehen gut. Beide genießen Heimrecht und kennen Teile der Strecken aus dem Vorjahr.

« zurück