Niegel im S1600

Finale auf Schotter

Am 19. und 20. Oktober steigt bei der ADMV-Lausitz-Rallye das große Finale des Suzuki Rallye Cup 2007

<strong>SCHOTTER PUR:</strong> In der Lausitz bestreiten die Suzis ihr Finale

Der siebte und letzte Lauf des Suzuki Rallye Cup auf den anspruchsvollen Schotterstrecken rund um Boxberg und Weißwasser wird im Rahmen der Deutschen Rallye Meisterschaft ausgetragen, die in der Lausitz ebenfalls ihr Saisonfinale feiert. Auf insgesamt sechs Wertungsprüfungen an zwei Tagen mit etwa 90 Wertungskilometern müssen die jungen Rallye-Helden wieder ihr ganzes Können aufweisen. Suzuki-Rookie Florian Niegel, Gesamtsieger der Swift-Wertung 2007, geht in der Lausitz im Swift Super 1600 als Vorausfahrzeug an den Start. Der Werkseinsatz ist der Lohn für die starken Leistungen im Cup und dient der Vorbereitung auf die Wettbewerbspremiere mit dem 225 PS starken Kraftpaket bei der österreichischen OMV Rallye Waldviertel vom 8. bis 10. November.


In Abwesenheit des Spitzenreiters Florian Niegel steht in der Swift-Wertung vor allem das Duell um Platz zwei zwischen dem Münchner Felix Herbold und dem Luxemburger Hugo Arellano im Mittelpunkt. Herbold und Co-Pilot Kevin Zemanik haben vor dem Finale vier Punkte Vorsprung vor den Verfolgern, die sich auf Schotter jedoch besonders wohl fühlen und attackieren werden. Eine Außenseiterchance auf die Top drei der Saison und somit auf einen der begehrten Plätze für die Suzuki-Rookie-Fördersichtung hat die schnelle Schweizerin Iris Thurnherr. Ihr Rückstand auf den jungen Luxemburger beträgt jedoch stattliche 14 Punkte und die Konkurrenz steht mit Tim Dämgen, dem Belgier Mario Thelen und Tobias Enderlein schon in Lauerstellung. Youngster Lars Kern ging in Thüringen zuletzt leer aus und will in der Lausitz beweisen, dass er auf Schotter um den Sieg mitfahren kann. Bei der Franken-Rallye erreichte er auf steinigem Untergrund einen sensationellen zweiten Platz. Mario Velte, Lazar Kan und Rallye-Lady Katja Poensgen wollen im östlichsten Teil von Sachsen die letzte Möglichkeit dieser Saison nutzen, erste Punkte einzufahren und somit einen versöhnlichen Saisonabschluss zu feiern.


Hermann Gaßner junior und Co-Pilotin Kathi Wüstenhagen konnten mit ihrem Erfolg bei der Thüringen-Rallye auch den Gesamtsieg in der Ignis-Wertung 2007 perfekt machen. Auch bei der Lausitz-Rallye geht der „Herminator“, der sich mit dem Gesamtsieg bereits für die Suzuki-Rookie-Fördersichtung qualifizieren konnte, als Favorit ins Rennen. Für die hartnäckigsten Verfolger des jungen Bayern, Christian Riedemann und Thomas Leipold, geht das Duell um Platz zwei in der Gesamtwertung in die letzte Runde. Leipold müsste beim Saisonfinale jedoch ganze 16 Punkte gegenüber dem Sulinger Duo Riedemann / Oliver Bobrink (gutmachen, um sie noch abfangen zu können. Spannung ist auch im Kampf um die Plätze vier bis sieben garantiert. Der Belgier David Kohnen, der finnische Routinier Kari Hytönen  sowie der bayerische Pilot Manuel Kößler liegen nur wenige Punkte auseinander.

 

Alle Videos des Suzuki Rallye Cups 2007...

« zurück