Rallye News

Färber gewinnt Oster-Rallye

Was fällt einem Rallyefan zu Ostern ein? ?Zerf? natürlich! Nicht die Masse (119 Starter), sondern die Klasse dominierte beim Blick auf die Starterliste.

<strong>ZWEITER:</strong> Axel Schlenker im Ford Escort

Kaum eine nationale ?Größe? aus dem Südwestdeutschen Raum fehlte. Darunter erstmalig ein internationaler Spitzenfahrer, der normalerweise auf der Rundstrecke seine Kreise zieht: Timo Bernhard, Porsche-Werksfahrer in der American Le Mans Serie im Porsche RS Spyder, pilotierte ein VW Golf-Kit-Car und überzeugte auf Anhieb.

 

Bereits auf der ersten Prüfung zeigte Marc Färber das Potenzial seines verbesserten Mitsubishi: Bestzeit mit über sechs Sekunden Vorsprung vor Armin Sommer im neuen Subaru WRX STI, 0,4 Sekunden dahinter Axel Schlenker. Weitere vier Bestzeiten und ein Vorsprung von 14 Sekunden im Ziel lassen keine Fragen an der Überlegenheit von Färber bei dieser Veranstaltung aufkommen. Axel Schlenker und Armin Sommer konnten sich dennoch über ein Podiumsplatz freuen und letzterer sicherte sich den Sieg in der Gruppe N.

 

Immer besser in Szene setzt sich Wolfgang Günther im ehemaligen Wallenwein Mitsubishi Evo VIII. Mit konstant schnellen Zeiten hielt er den Kontakt zur Spitzengruppe. Direkt dahinter setzte sich Willi Stumpf im Toyota Celica aus dem Hause Lambeng, dem überlegenen Sieger der Gruppe G. Timo Bernhard und Willi Bus lieferten sich einen unerbittlichen Fight um den Platz des besten ?Golfers?. Diesmal konnte Willi noch die Oberhand gegenüber des jungen Rundstreckenspezialisten behalten, doch die Fortsetzung folgt.

 

Der mehrfache Saarlandmeister Lars Mysliwietz startet mit seinem bekannten Honda Civic Type R in diesem Jahr auf Straßenreifen und stapelte vor der Veranstaltung tief. Dennoch reichte es erneut zum Klassensieg vor Franko Decker im BMW 320is. Etwas zügiger war Karlheinz Braun im BMW M3 Compact unterwegs. Sein kerniger sechszylinder-Sound hört man über viele Kilometer und mit dem heckausschwenkende Fahrstil begeistert er die Massen.

 

Hanno Brocker (Ford Sierra Cosworth) fand mit Heinz-Robert Jansen (Opel Manta B) einen ernst zu nehmenden Konkurrenten im Kampf um die Krone des besten Youngtimer-Piloten. Mit einer Fahrt auf ?Messers Schneide? sicherte sich Hanno den Platz an der Sonne.

 

Ergebnis Oster-Rallye Zerf 2007

01. Färber Marc / Färber Alexandra, Mitsubishi Lancer Evo IV, 22:23,6

02. Schlenker Axel / Schmidt Michael, Ford Escort Cosworth, + 14,0

03. Sommer Armin / Braun Vicky, Subaru Impreza WRX, + 21,9

04. Günther Wolfgang / Heiler-Kling Susanne, Mitsubishi Lancer, + 40,1

05. Stumpf Willi / Stumpf Kai, Toyota Celica GT4, + 50,0

06. Bus Wilfried / Beck Ina, VW Golf, + 56,0

07. Bernhard Tim / Glasen Marco, VW Golf Kit-Car, + 1:11,0

08. Achen Pascal / Steichen Annick, Mitsubishi Lancer Evo, + 1:11,2

09. Gräff Alexander / Später Peter, Opel Kadett C, + 1:16,9

10. Carabin Jürgen / Carabin Sina, Subaru Impreza, + 1:22,6

« zurück