Macht contra Dinkel in Ulm

Ruhe nach dem Sturm: Eine Woche nach dem Mega-Auftakt in Deutschland gibt es am Wochenende ein Solo für die Rallye Ulm.

Ruhe nach dem Sturm: Eine Woche nach dem Mega-Auftakt in Deutschland gibt es am Wochenende ein Solo für die Rallye Ulm.

Die 20. UMC-DMV-Rallye Ulm wird komplett auf Asphalt ausgetragen. Zwei Rundkurse und eine Sprintprüfung ergeben insgesamt 35 WP-Kilometer. Das Rallyezentrum befindet sich in der Mehrzweckhalle im Ulmer Stadtteil Einsingen (89079 Ulm, Am Bürgele). Das erste Fahrzeug startet am Samstag um 11.31 Uhr und wird gegen 16 Uhr im Ziel erwartet.

53 Nennungen sind für die Rallye 35 eingegangen. Angeführt wird das Feld von den beiden Evos der jungen Oberfranken John Macht und Patrik Dinkel, denen Fritz Köhler im BMW M3 Compact den Sieg streitig machen will. Weitere 39 Fahrzeuge, 12 vom Historic-Rallye-Cup und 27 von der Retro-Rallye-Serie Süd starten hinter der Rallye 35 zur Histo-GLP. Mehr Infos unter www.umc-ulm.de