Großer Andrang bei Rallyeshow am Sachsenring

Trotz regentrüben Wetters war das Interesse der Rallyefans ungebrochen: Rund 5.000 Zuschauer pilgerten am Samstag zum Sachsenring, wo der RSVC und das Fahrsicherheitszentrum zum neunten Mal die Rallyeshow veranstalteten.

Trotz regentrüben Wetters war das Interesse der Rallyefans ungebrochen: Rund 5.000 Zuschauer pilgerten am Samstag zum Sachsenring, wo der RSVC und das Fahrsicherheitszentrum zum neunten Mal die Rallyeshow veranstalteten.

Fünf Stunden lang hatten die 50 Fahrzeuge – aufgeteilt in Zehnerpulks – Gelegenheit, ihre Runden auf der nassen Rennstrecke zu drehen. Frei zugänglich war für die Fans auch das Fahrerlager, so dass sie hautnah die Fahrzeuge – überwiegend aus der Rallyeszene – ansehen und mit den Fahrern sprechen konnten. Viele Teams nutzten auch die Möglichkeit, vor dem Saisonstart ihr Fahrzeug den Technischen Kommissaren vorzustellen. 

In der Mittagspause stellten die sächsischen Top-Fahrer im rappelvollen Pressesaal ihre Pläne für die Saison 2019 vor. Carsten Mohe und Alexander Hirsch werden im Renault Maxi-Mégane eine zweite Masters-Saison fahren. Begleitet werden sie von Kai Günther und Sebastian Walker, die Mohes Meisterauto von 2017, den Renault Clio R3T, einsetzen. Sepp Wiegand und Chris Gerlich starten in einem Opel Adam R2 von Schmack Motorsport – wie zuletzt bei der Rallye Erzgebirge – in der 2WD-Meisterschaft.

Rallye-Neuling Philip Geipel, der mit Katrin Becker den Kahle-Fabia R5 in der DRM einsetzt, erzählte in der Runde, warum er nach 20 Jahren auf der Rundstrecke in die Rallyeszene wechselt. Ebenfalls im Skoda Fabia R5 nehmen Ron Schumann und Nanett Centner die DRM in Angriff und hoffen, an ihre Leistungen beim letzten DRM-Start – Platz 3 bei der Saarland-Pfalz-Rallye 2018 – anknüpfen zu können.

Zeltners erstmals bei RKA

Julius Tannert fährt 2019 seine dritte Saison in der Junior-Weltmeisterschaft; nach dem Schnee-Abenteuer in Schweden brennt er auf ein gutes Resultat bei der Tour de Corse und bemüht sich, für das Heimspiel Sachsen-Rallye eine Auto anzumieten. Die Sachsenring-Hausherren Ruben und Petra Zeltner werden bei der Sachsen-Rallye auf alle Fälle mit dem Zebra-Porsche dabei sein. Die weitere Planung umfasst die Rallye Wartburg, die Niederbayern-Rallye, die Rallye Erzgebirge, die 3-Städte-Rallye sowie die Rallye Köln-Ahrweiler als Neuland für Ruben und Petra Zeltner.