Regeln 2019 - Teil 4: Rote Flagge

Neu in Deutschland ist die Verwendung der roten Flagge im Rallyesport. Die rote Flagge übernimmt die Bedeutung der gelben Flagge aus dem letzten Jahr.

| Autor: 

Neu in Deutschland ist die Verwendung der roten Flagge im Rallyesport. Die rote Flagge übernimmt die Bedeutung der gelben Flagge aus dem letzten Jahr.

Das bedeutet im Klartext: ROT wird auf Anweisung der Rallyeleitung gezeigt, wenn eine Gefahren- oder Unfallstelle gemeldet worden ist, und zwar an den Hauptfunkposten davor oder an der Einfahrt in einen Rundkurs. 

ROT bedeutet für den Fahrer die Neutralisierung der Wertungsprüfung. Er fährt mit verringerter Geschwindigkeit zum Ziel, bei Rundkursen nimmt er den direkten Weg zum Ziel. Möglicherweise muss er an einer Unfallstelle Hilfe leisten gemäß Artikel 40.2 und 40.3. Wer ROT sieht, erhält eine „faire Zeit“ zugeteilt.

Ein relativ seltener Fall kann passieren, wenn die rote Flagge wieder eingezogen wird. Dann kann ein Fahrer, dem kein ROT mehr gezeigt wurde, auf ein langsam fahrendes Team, das ROT gesehen hat, auflaufen und darf in vollem Tempo überholen.

Die DMSB-Regelung zur roten Flagge entspricht der FIA-Regel. Im internationalen Bereich wird schon seit zwei Jahren ausschließlich die rote Flagge verwendet; dort gibt es jedoch keine gelbe Flagge!

Im Wortlaut:

Rallye-Reglement Art. 40.5.3 – Rote Flagge

„Die Rote Flagge wird dem Fahrer auf Anweisung des Rallyeleiters oder WP-Leiters gezeigt.“ „Die Flaggen werden an allen Hauptfunkposten gezeigt, die sich vor dem betreffenden Ereignis befinden. Die Hauptfunkposten sind im Road Book gekennzeichnet und die Sportwarte tragen eine eindeutige Kennzeichnung.“

„Passiert ein Fahrer eine geschwenkte oder stillgehalten gezeigte Rote Flagge und/oder ein entsprechender Warnhinweis wird elektronisch durch das Tracking System im Fahrzeug angezeigt, muss er sofort die Geschwindigkeit stark verringern und wenn erforderlich (z.B. kein „OK“-Zeichen an einer Unfallstelle) anhalten. Es gilt Überholverbot. Es ist davon auszugehen, dass eine Gefahr auf oder neben der Fahrbahn besteht und die Strecke blockiert ist.“

„Die Flaggen werden von gekennzeichneten Sportwarten jeweils vor dem betreffenden Ereignis gezeigt und/oder ein entsprechender Warnhinweis den betroffenen Fahrern elektronisch durch das Tracking System im Fahrzeug angezeigt. Erhalten die Fahrer das Flaggensignal auf elektronischem Weg im Fahrzeug angezeigt, so müssen sie dies durch Drücken der „OK“-Taste bestätigen.“

„Ist ein Anhalten nicht erforderlich, muss unter Beachtung schnellerer nachfolgender Fahrer zum Ende der Wertungsprüfung gefahren werden. Das Passieren der Roten Flagge ist am STOP der Wertungsprüfung bekannt zu geben.“

„Bei Rundkursen ist die Wertungsprüfung unmittelbar an der Ausfahrt Richtung Ziel zu verlassen, auch wenn die vorgeschriebene Rundenzahl noch nicht absolviert wurde. Den Anweisungen der Sportwarte und der Fahrer von Interventionsfahrzeugen, insbesondere Anweisungen zum Anhalten an Rundkurseinfahrten, muss Folge geleistet werden.“ 

Rallye-Reglement Art. 40.5.4

„Jedes Team, dem nachweislich die Rote Flagge gezeigt wird und das seine Geschwindigkeit entsprechend anpasst, erhält eine faire Zeit gemäß Artikel 30 RyR.

Fahrer, die diese Regelung nicht befolgen, erhalten eine Strafe nach Ermessen der Sportkommissare.“ 

Das komplette Rallye-Reglement kann von der Downloadseite des DMSB unter www.dmsb.de oder unter „Regeln“ bei www.schotter-cup.de heruntergeladen werden.