Auf in die Lausitz!

Es ist angerichtet! Anders Gröndal, Jaroslaw Orsak, Fabian Kreim und der einheimische Publikumsliebling Matthias Kahle werden bei der Lausitz-Rallye um den Sieg kämpfen. Außerdem finden am kommenden Wochenende in Bayern die Oberland- und die Mossandl-Rallye statt.

| Autor: 

Es ist angerichtet! Anders Gröndal, Jaroslaw Orsak, Fabian Kreim und der einheimische Publikumsliebling Matthias Kahle werden bei der Lausitz-Rallye um den Sieg kämpfen. Außerdem finden am kommenden Wochenende in Bayern die Oberland- und die Mossandl-Rallye statt.

Mitteleuropas größte Schotter-Rallye verspricht in diesem Jahr jede Menge Spannung an der Spitze - Skoda gegen Ford, Deutsche gegen Ausländer, Routine gegen Jugend. Mit 11 R5-, zwei R4- und zwei Super-2000 weist die 21. Int. ADMV-Lausitz-Rallye ein Feld auf, das kein DRM-Lauf erreicht hat. Hinzu kommt ein Pulk von zwei Dutzend Mitsubishi und Subaru, darunter Vater und Sohn Hermann Gaßner. 90 Nennungen sind beim RRWC Lausitz eingegangen.

Neuerungen gibt es in diesem Jahr beim Rallyezentrum, das am Bärwalder See bei Boxberg eingerichtet wird. Das Tourismus-Informationzentrum Bärwalder See – kurz TIZ – beherbergt das Büro (Navi: 02943 Boxberg, Zur Strandpromenade 1), direkt daneben befindet sich das Service-Areal auf dem Campingplatz „Sternencamp“. Die Abnahme findet wie 2017 bei der Feuerwehr in Boxberg statt (Navi: 02943 Boxberg, Friedensstraße 23), am Donnerstag ab 17.30 Uhr und am Freitag ab 10:30 Uhr. Donnerstags läuft auch der Shakedown zwischen 16:30 und 19 Uhr.

Die Freitagsetappe beginnt um 15:30 am TIZ, eine halbe Stunde später beginnt das Spektakel in der Lausitz-Arena: Zwei Runden mit Flugkuppe, Wasserdurchfahrt und Live-Reportage und – für den zweiten Durchgang – mit Ausleuchtung. Am Samstag erfolgt der Re-Start ab 9.15 Uhr. Drei Prüfungen stehen auf dem Programm: Reichwalde (mit neuen Streckenführung wie in den Anfangszeiten) über 18 km, die Runde am Nordrand des Bärwalder See (überwiegend Asphalt) über 18 km und Sprey mit der publikumswirksamen Arena-Passage über 17 km. Diese Schleife wird nach der Mittagspause – von 12.40 bis 14.00 Uhr am Nachmittag wiederholt. Um 17.45 Uhr wird der Sieger auf der Zielrampe erwartet.

Die Lausitz-Rallye zählt zur FIA European Rally Trophy (ERT), zur ADMV-Meisterschaft und zum Schotter-Cup. Bei der ERT verspricht vor allem die Zweirad-Wertung Spannung; hier trifft Raffael Sulzinger im Ford Fiesta R2 auf eine Meute erfolgshungriger ausländischer Junioren mit ihren Peugeot 208 R2. Um die ADMV-Rallye-Meisterschaft kämpfen Nick Heilborn (BMW M3, Spitzenreiter), Rigo Sonntag (Honda Civic), Werner Müller (BMW 318) und Raphael Ramonat (Mitsubishi). Im Schotter-Cup kann Sebastian Vollak nicht mehr eingeholt werden; so werden Werner Müller, sein Clubkamerad Alois Scheidhammer (Astra TDI), Ken Milde (Mitsubishi) und Patrick Rodewald (Volvo 242) um die nächsten Plätze streiten sowie Jan Schneider (BMW 318), Fabian Schulze (Suzuki) und Jan Eriksson (Subaru) um den Junior-Titel.

Für Zuschauer und Anwohner bietet Radio WSW wieder das Rallye-Radio auf den Frequenzen 89,2 (Weißwasser) und 94,9 (Bautzen) an. Programmhefte werden auch an zehn Verkaufsstellen angeboten, mehr unter www.lausitz-rallye.de