Gollert & Saarland: Zwei Mal DMSB Rallye Cup

Während in Spanien die Weltmeisterschaft entschieden wird, geht es im DMSB Rallye Cup in den Endspurt. Zeitgleich laufen am Samstag das Rallye Race Gollert und die Saarland-Rallye.

| Autor: 

Während in Spanien die Weltmeisterschaft entschieden wird, geht es im DMSB Rallye Cup in den Endspurt. Zeitgleich laufen am Samstag das Rallye Race Gollert und die Saarland-Rallye.

Rallye Race Gollert 

Der letzte Vorlauf der Region Nord findet beim 19. Rallye Race Gollert im Thüringer Wald statt. Sie zählt auch zu den ADMV-Meisterschaften und zur Thüringer Meisterschaft. Erstmals wird die Veranstaltung als Rallye 70 ausgetragen; mit 66 WP-Kilometern komplett auf Asphalt ist die „Gollert“ quasi eine halbe Wartburg-Rallye.

Am Freitagabend findet die Abnahme in der KVG-Halle statt (Navi: 99848 Wutha-Farnroda, An der Allee 2), am Samstag wechselt das Rallyezentrum in den Ortsteil Mosbach, wo die Rallye ab 12.30 Uhr an der Triftberghalle gestartet wird (Navi: 99848 Wutha-Farnroda, Waldbadstraße 3). Vorverkaufsstellen und mehr Infos unter www.rsg-mosbach.de 

49 Nennungen für die Rallye 70 und 21 für die Histo-GLP sind eingegangen. Weil sich der achtmalige Gollert-Sieger Raphael Ramonat auf die Lausitz-Rallye konzentriert, werden Rudi Reindl und Michael Ehrle, zuletzt dreimal in Folge Zweite, als Favoriten starten. Anwärter auf die Podiumsplätze – alle mit Mitsubishi - sind Jörg Schuhej, der DMSB-Cup-Spitzenreiter Dennis Rostek und die Lokalmatadoren Lars Anders und Martin Wagner.

Im DMSB-Cup wollen Jan Potthast (BMW 318), Mirko Dulleck (VW Polo) und Klaus Osterhaus (Toyota GT86) punkten. Die Thüringer Meisterschaft wird zwischen Hannes Arndt (Ford Fiesta) und Nick Heilborn (BMW M3) entschieden. Im ADMV-Pokal können Jan Rößner (Suzuki Swift), Werner Müller (BMW 318) und Nick Heilborn den führenden Ken Milde, der nicht teilnimmt, von der Spitze verdrängen. Nach langer Pause ist Denis Schüßler dabei, der 2001 die Siegesserie des unvergessenen Heiko Scholz unterbrach; er steuert einen Citroen DS3 in der Klasse RC3.

Saarland-Rallye

Die Region Süd des DMSB Rallye Cups hinkt hinterher, die ADAC-Saarland-Rallye ist der sechste von sieben Vorläufen. Um Punkte kämpfen auch die Fahrer der Saarländischen und der Luxemburgischen Meisterschaft. Mittelpunkt der Rallye 70 ist die Stadthalle Merzig (Navi: 66663 Merzig, Zur Stadthalle). Der Start erfolgt ab 12 Uhr, gegen 17 Uhr werden die Fahrzeuge im Ziel erwartet. Dazwischen liegen zwei Schleifen mit je drei langen Sprintprüfungen – ohne Rundkurs - über 63 WP-Kilometer, komplett auf Asphalt.

48 Teams haben ihre Nennung abgegeben. Angeführt wird das Feld von Le-Mans-Sieger Timo Bernhard in einem Gassner-Evo 10. Als Favorit startet jedoch Frank Färber in Peter Schaafs Peugeot 207 S2000 mit der Nummer 2. Vorn erwartet werden auch die Mitsubishi von Michael Bieg, Andreas und Hanno Brocker und Steven Gisch.

Drei der vier Punktbesten des DMSB-Cups sind ebenfalls am Start: Siegfried Röger (VW Golf, G11), Marcus Leibbrand (Evo 10, G8) und Oliver Selmikeit (Honda Civic, C17). Mehr Infos unter www.saarland-rallye.de