Nicht nur die 'Erze' findet statt

Als vorletzter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft steht die Rallye Erzgebirge natürlich im Mittelpunkt für die Rallye-Fans. Parallel findet noch zwei regionale Veranstaltungen statt, die Ostsee-Rallye und die Potzberg-Rallye.

| Autor: 

Als vorletzter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft steht die Rallye Erzgebirge natürlich im Mittelpunkt für die Rallye-Fans. Parallel findet noch zwei regionale Veranstaltungen statt, die Ostsee-Rallye und die Potzberg-Rallye.

Ostsee-Rallye 

Der Norden bleibt zwar relativ schwach, doch 2018 stimmt wenigstens der Trend. Zur 11. ADAC-Ostsee-Rallye haben sich 39 Teams angemeldet – nicht viele, aber deutlich mehr als die 27 Nennungen von 2017. Damals feierten die Porsche 911 von Andreas Dahms und Kai-Dieter Kölle einen Doppelsieg, Rolf Petersen fuhr im Mitsubishi auf Platz 4. Diese drei Fahrer werden auch diesmal den Sieg untereinander ausmachen. In der 2-Liter-Klasse kommt es einmal mehr zum Kampf zwischen Matthias Rathkamp im Ford Fiesta und Steffi Zorn im Renault Clio.

Die Ostsee-Rallye ähnelt der Holsten-Rallye, die am ersten August-Wochenende in Ostholstein stattfand. Sie schlägt ihr Rallyezentrum auf dem Gut Görtz (www.gut-goertz.de) auf, an der B501 rund 2 km südlich von Heringsdorf in Holstein. Erneut steht der Truppenübungsplatz Putlos im Blickpunkt, alle sechs Wertungsprüfungen führen über den Schießplatz an der Ostseeküste. Die 63 WP-Kilometer enthalten auch 7 km mit Schotter-Belag. Der Start erfolgt am Samstag ab 11 Uhr. Infos unter www.msc-holstein.de

Potzberg-Rallye

Die 44. ADAC-Potzberg-Rallye wird als Rallye 35 ausgetragen. Eine Sprintprüfung und ein Rundkurs werden jeweils dreimal unter die Räder genommen. Die 35 WP-Kilometer finden komplett auf Asphalt statt. Die Festhalle im Dorf Hinzweiler im Pfälzer Bergland (Navi: 67756 Hinzweiler, In der Au 5) dient seit einigen Jahren als Rallyezentrum, das erste Fahrzeug rollt um 13.00 Uhr durch den Startbogen. 

Mit 44 Nennungen bleibt das Interesse an der Potzberg-Rallye hinter den Erwartungen zurück. Den Sieg werden die Mitsubishi-Piloten Rainer Noller und Frank Färber sowie Fritz Köhler im BMW M3 unter sich ausmachen. Ein Retro-Feld mit 41 Teams komplettiert die Potzberg-Rallye. Mehr unter www.potzberg-motorsport.de