Nach schwerem Unfall: Grondal kämpft um Lausitz-Start

Vorjahressieger Anders Grondal bangt um seinen geplanten Einsatz bei der Lausitz-Rallye. Bei einem heftigen Abflug während der Rally Hedemarken wurde sein Ford Fiesta R5 schwer beschädigt.

| Autor: 

Vorjahressieger Anders Grondal bangt um seinen geplanten Einsatz bei der Lausitz-Rallye. Bei einem heftigen Abflug während der Rally Hedemarken wurde sein Ford Fiesta R5 schwer beschädigt.

Im Vorjahr begeisterte das Duell zwischen Anders Grondal und Matthias Kahle die Besucher der Lausitz-Rallye. Im Ziel hatte der Norweger die Nase hauchdünn vorn und kündigte eine Neuauflage in dieser Saison an. 


Doch der geplante Einsatz wackelt kräftig. Während der Rally Hedemarken verlor Grondal die Kontrolle über sein Fahrzeug und flog mit mehrfachem Überschlag ab. Sein Ford Fiesta R5 wurde stark beschädigt und steht für einen Auftritt in der Lausitz nicht zur Verfügung.

Der frisch gebackene norwegischer Meister setzt nun alle Hebel in Bewegung, um Ersatz zu beschaffen, doch die Zeit läuft davon. Die diesjährige Lausitz-Rallye findet vom 1. bis 3. November statt. 

„Im Moment sieht es wirklich schlecht aus“, bedauert Grondal, der wie sein Beifahrer Roger Eilertsen den Unfall glimpflich überstand. „Aber wir arbeiten intensiv an einer Lösung, damit wir wie geplant an der Lausitz-Rallye teilnehmen können.“

LINK: Zeitplan & Ausschreibung Lausitz-Rallye