Heißer Herbst beginnt mit Hinterland und Zwickau

Am Wochenende beginnt der Herbst, zumindest kalendarisch, und der Endspurt in den Meisterschaften beginnt. Im hessischen Hinterland geht der DMSB Rallye Cup in die vorletzte Runde der Region Nord, rund um Zwickau kämpfen die Fahrer um Punkte in den ADMV-Meisterschaften und im Schotter-Cup.

| Autor: 

Am Wochenende beginnt der Herbst, zumindest kalendarisch, und der Endspurt in den Meisterschaften beginnt. Im hessischen Hinterland geht der DMSB Rallye Cup in die vorletzte Runde der Region Nord, rund um Zwickau kämpfen die Fahrer um Punkte in den ADMV-Meisterschaften und im Schotter-Cup.

Rallye Hinterland

Die Hinterland-Rallye zwischen Marburg und dem Siegerland zählte in den Achtzigern zu den besten Veranstaltungen in der zweiten Liga. Schwierigkeiten mit den Behörden führten zum Niedergang, doch seit einigen Jahren starten der MSC Salzbödetal und der MSC Holzhausen/Hünstein wieder durch und bieten sehr anspruchsvolle Wertungsprüfungen. Die 7. ADAC-Reifen-Ritter-Rallye Hinterland führt am Samstag über acht Wertungsprüfungen, je zur Hälfte Rundkurs und Sprint, mit einer Länge von 70 Kilometern, davon 4 km auf Schotter. Das Rallyezentrum wird wie 2017 in der Hinterlandhalle im Ortsteil Dautphe der Gemeinde Dautphetal eingerichtet (Navi: 35232 Dautphetal), direkt an der Bundesstraße B453. Dort erfolgt am Samstag ab 13 Uhr der Start, gegen 19.15 Uhr wird das erste Fahrzeug im Ziel erwartet. Programmhefte gibt es nicht nur im Rallyezentrum, sondern auch in weiteren Vorverkaufsstellen, die unter www.rallye-hinterland.de zu finden sind.

Vorjahressieger Uwe Kiehm trägt zwar die Nummer 1 auf seinem Mitsubishi, doch als Favorit rollt der Bayer Rudi Reindl an den Start. DMSB-Cup-Spitzenreiter Dennis Rostek will nach zwei Null-Runden wieder punkten, zu den Podiumskandidaten zählt neben Chris Gropengießer und Helmut Beckmann vor allem der Rallye-Days-Sieger Reiner Hahn, der wie seine Kontrahenten einen Mitsubishi steuert. Bei den zweiradgetriebenen Fahrzeugen trifft Klaus Osterhaus im R3-Toyota GT86 auf ein starkes Feld von 2-Liter-F-Autos mit den Honda von Marcel Schuhej und Maurice Naumann, dem Fiesta von Sebastian Lang, den BMW von Michael Bieg, Jörg Seitz und Thomas Plum sowie dem Clio von Steffi Zorn, die wie Jan Potthast und Mirko Dulleck DMSB-Cup-Punkte sammeln möchte, weil der Endlauf Atlantis-Rallye vor ihrer Haustüre stattfinden wird. 10 Teams aus der Youngtimer-Trophy haben ebenfalls für die Hinterland-Rallye genannt, die durch 32 Retro-Teams abgerundet wird.

Partner des DMSB Rallye Cup:

Rallye Zwickauer Land

Die ADMV-Rallye-Meisterschaften und der Schotter-Cup stehen im Mittelpunkt der 14. ADMV-Rallye Zwickauer Land. Treffpunkt ist wie gewohnt die Tennishalle Bindig im Gewerbegebiet Friedrichsgrün (Navi: 08141 Reinsdorf, Gewerbestraße 7), zwischen Zwickau und der Autobahn-Abfahrt Zwickau-Ost. Die Rallye startet am Samstag um 12:30 Uhr, dann folgen zwei kompakte Schleifen mit zwei Sprints (Zschocken und Normkies) und einem Rundkurs bei Vielau, ab 17.30 Uhr erreichen die Fahrzeuge das Ziel. Die 34 WP-Kilometer führen je zur Hälfte über Asphalt und Schotter. 

63 Nennungen, dazu sieben für die Histo-Rallye, sind beim MC Zwickau eingegangen. Drei Trabant 601 führen das Feld an. Den ersten Höhepunkt bilden die 2-Liter-Top-Teams mit den Renault Clio von Chris Bauer, Stephan Dammaschke und Thomas Schultz, dem Astra von Bernd Knüpfer, dem Honda von Rigo Sonntag und den BMW von Werner Müller und Sebastian Vollak. Der Gesamtsieg wird erst bei den letzten Fahrzeugen entschieden, mit dem Mitsubishi-Quartett von Schotter-Cup-Tabellenführer Rudi Weileder, Lokalmatador Mario Czok sowie den Berlinern Ken Milde und Sven Senglaub. Mehr Infos unter www.mc-zwickau.de