Rallyefahren für den guten Zweck

Bereits zum siebten Mal in Folge findet am Samstag der proWIN Raceday in Heusweiler statt. Die Veranstaltung ist in ihrer Art bisher einzigartig in Europa. Gegen eine Spende von mindestens 10 Euro kann jeder Interessierte ab 14 Jahren auf dem Beifahrersitz eines richtigen Rallyeautos Platz nehmen.

| Autor: 

Bereits zum siebten Mal in Folge findet am Samstag der proWIN Raceday in Heusweiler statt. Die Veranstaltung ist in ihrer Art bisher einzigartig in Europa. Gegen eine Spende von mindestens 10 Euro kann jeder Interessierte ab 14 Jahren auf dem Beifahrersitz eines richtigen Rallyeautos Platz nehmen.

Über 60 ausgesuchte Fahrer stehen am kommenden Samstag bereit, fast 1.000 Mitfahrten durchzuführen, um Feld für den guten Zweck zu sammeln. Auf diese Weise kamen beim proWIN Raceday in Heusweiler bisher weit über 50.000 Euro Spendensummen zusammen, die in der Regel für karitative Einrichtungen innerhalb der Gemeinde gespendet werden. In diesem Jahr will man verstärkt Schäden und Opfer des Hochwassers rund um Heusweiler mit den Geldern unterstützen.

Von 9 bis 18 Uhr röhren am Samstag die Motoren rund um die Barbarahalle in Kutzhof, die nun zum dritten Mal das Rallyezentrum darstellt. In der Gemeinde findet der proWIN Raceday trotz anfänglich vereinzelter Bedenken großen Anklang. Die gute Organisation und Durchführung konnte die meisten Zweifler überzeugen. Für Sicherheit der Mitfahrer ist natürlich gesorgt, insgesamt tragen weit über 100 freiwillige Helfer dazu bei, dass das Spektakel reibungslos abläuft.

In diesem Jahr werden die Fahrer neben Kutzhof und Numborn auch Eiweiler Grund und Boden befahren, eine neue selektive Rallyestrecke von etwas über vier Kilometern ist vorbereitet und soll neben Abwechslung und Spaß vor allem wieder eine Sache bringen: Viele Spendengelder von Motorsportbegeisterten, aber auch einfach neugierigen und interessierten Menschen, die sich eine solche Gelegenheit nicht entgehen lassen wollen.

Alle Infos auf www.prowin-raceday.de