Nach DMSB-Entscheidung: Lizenz-Alarm!

In neun Tagen beginnt die neue Rallyesaison. Doch Fahrern und Veranstaltern droht neues Ungemach: Die C-Lizenzen können nicht mehr vor Ort ausgestellt werden.

| Autor: 

In neun Tagen beginnt die neue Rallyesaison. Doch Fahrern und Veranstaltern droht neues Ungemach: Die C-Lizenzen können nicht mehr vor Ort ausgestellt werden.

Neun Jahre lang – seit 2009 – konnte die Nationale C-Lizenz bequem beim ersten Saisonstart gekauft werden. Die NC-Lizenz ist Voraussetzung für einen Start bei einer Rallye 35, Rallye 70 oder einer historischen Gleichmäßigkeitsprüfung, meist Retro-Rallye genannt. Für 2018 hat der DMSB diese Möglichkeit, von der rund ein Drittel der Rallye- und Retro-Fahrer Gebrauch machte, abgeschafft.

Wie schon die Nationale A-Lizenz und die Internationalen Lizenzen müssen jetzt auch die C-Lizenzen rechtzeitig vor der Veranstaltung beim DMSB beantragt werden. Der Antrag erfolgt nur online über www.dmsb.de; über den Button „meine Lizenz“ auf der Startseite klickt man sich Seite für Seite weiter. Die C-Lizenz kostet 29 Euro für Mitglieder von ADAC, AvD, DMV, ADMV und 60 Euro für Nichtmitglieder. 

Generell ist gegen ein Online-Verfahren bei den Lizenzen nichts einzuwenden – sofern man darüber informiert ist. Bei den veranstaltenden Clubs, vor allem mit Rallyes im Frühjahr, herrscht große Sorge, dass sie startwillige Teilnehmer nach Hause schicken müssen, weil sie keine Lizenzen beantragt haben. „Die Informationen des DMSB kommen viel zu spät und erreichen sehr viele Fahrer überhaupt nicht“, ärgert sich ein Rallyeleiter. „Wir haben bis heute keine Unterlagen vom DMSB erhalten, müssen aber jetzt alle Teilnehmer aufklären. Unsere ehrenamtlichen Helfer bekommen bei der Papierabnahme den ganzen Ärger ab, wenn ein Fahrer die Lizenz beantragen will, und wir ihm erklären müssen, dass es nicht geht.“

Unverständnis herrscht, dass es nicht – wenigstens im ersten Jahr - parallel zur Online-Beantragung auch eine Möglichkeit gibt, vor Ort wenigstens die DSZ, die neue „DMSB-Start-Zulassung“ zu erwerben. Dabei handelt es sich um ein Wiederaufleben der früheren „Tageslizenz“, die 15 Euro kostet und lediglich für eine Veranstaltung gültig ist.

Doch diese „DSZ“ muss ebenfalls vorher beim DMSB online oder per Telefon-App beantragt werden. Es fehlen zurzeit positive Meldungen, dass die App-Technik überall klappt. 

Es gibt nur einen Ratschlag: Bestellt eure Lizenz sofort online beim DMSB.