Hunsrück Junior Rallye kehrt zurück

Das Sportfahrer-Team-Hunsrück aus Idar-Oberstein wird auch im nächsten Jahr eine Rallye 35 auf die Beine stellen, jedoch nicht als Rallyesprint.

Autor: 

Das Sportfahrer-Team-Hunsrück aus Idar-Oberstein wird auch im nächsten Jahr eine Rallye 35 auf die Beine stellen, jedoch nicht als Rallyesprint.

Erhöhte Attraktivität gegen sinkende Starterzahlen, mit diesem Rezept plant das Sportfahrer-Team-Hunsrück für die kommende Saison und fügt dem Hunsrück Rallyesprint eine zusätzliche Prüfung hinzu.   

Eine geeignete Strecke scheint man auch schon gefunden zu haben. „Diese Prüfung beinhaltet alles was das Fahrerherz begehrt. Neben schnellen und langsamen Landwirtschaftswegen wird es auch noch einen Anteil an Schotter geben. Also Daumen drücken, dass unsere Planungen und Gespräche mit den Genehmigungsträgern erfolgreich verlaufen“, hofft Rallyeleiter Wolfgang Huhmann.

Da beim 2018er-Format der Name „Sprint“ dann nicht mehr passend ist, taucht auf einmal ein altbekannter Name aus früheren Zeiten wieder auf. So wird am 19. Mai 2018 – nach 17 Jahren Pause - die „21. Hunsrück Junior Rallye“ stattfinden.

Des Weiteren sind die Veranstalter froh darüber, dass man eine Termindichte wie in der letzten Saison vermeiden kann. „Das im Jahr 2017 mit der Löwenrallye, dem Hunsrück-Rallye-Sprint und dem ProWin Rallyesprint drei Rallyes auf einem so dichten Raum innerhalb von drei Wochen stattgefunden haben, war für alle Veranstalter sicher keine gute Lösung. Diese Problematik konnten wir im Austausch mit Sascha Winter und dem AMC Birkenfeld beseitigen“, so Huhmann abschließend.