Rallye Saar Ost: Spannender Zweikampf zwischen Satorius und Löffelhardt

Bei bestem Spätherbstwetter fand mit der Rallye Saar Ost das Finale der Saarländischen ADAC Rallye Meisterschaft. Erneut bestimmte der packende Zweikampf zwischen Markus Löffelhardt / Sarah Pfaff im heckangetriebenen BMW M3 und Björn Satorius / Sina Lina Meter im allradgetriebenen Subaru Impreza WRX STI das Geschehen an der Spitze.

Autor: 

Bei bestem Spätherbstwetter fand mit der Rallye Saar Ost das Finale der Saarländischen ADAC Rallye Meisterschaft. Erneut bestimmte der packende Zweikampf zwischen Markus Löffelhardt / Sarah Pfaff im heckangetriebenen BMW M3 und Björn Satorius / Sina Lina Meter im allradgetriebenen Subaru Impreza WRX STI das Geschehen an der Spitze.

Die VG MSC Schiffweiler / MC Saar-Ost bewies großes Engagement und stemmte eine komplett überarbeitete Veranstaltung aus dem Boden. Ein neues Rallyezentrum an der Mühlbachhalle in Schiffweiler, drei fast völlig neue Wertungsprüfungen - die es wie gewohnt in zwei Durchgängen zu absolvieren galt - dazu kurze Verbindungsetappen, eine gute Organisation und kaum verbogenes Blech.

Eine Zeitstrafe sorgte für die Entscheidung

Vom Rallyezentrum führte die Route zum Showstart auf den Stummplatz in Neunkirchen und weiter zur ersten Wertungsprüfung „Rombach“, die mit neuer Streckenführung als Rundkurs absolviert wurde. Vom Start weg ging es auf einer dreispurigen Landstraße den Berg hoch bevor es über einen kleinen Feldweg gleich daneben wieder hinab führte, das ideale Jagdrevier für den bärenstarken BMW E36 M3 von Markus Löffelhardt und Sarah Pfaff, die der Konkurrenz mit knapp 6 Sekunden Vorsprung enteilten. Danach ging es an den „Steinbacher Berg“, einer kurzen Sprintprüfung die viel Mut erforderte. Hier wie auch auf dem folgenden Rundkurs „Schiffweiler“ glänzten Björn Satorius und Lina Meter im Subaru Impreza WRX STI mit Bestzeiten und sie hätten gar die Spitze erobert, wäre da nicht eine zweifelhafte Zeitstrafe aufgrund eines Frühstart in WP 2 gewesen. Zehn Sekunden schlugen zu Buche, was zur Halbzeitpause einen Rückstand von 8,8 Sekunden auf das Team Löffelhardt / Pfaff bedeutete.

Mit einer Portion Wut im Bauch starteten die Protagonisten in die zweite Schleife, die von der Bestzeitenverteilung identisch zum ersten Durchgang verlief. Björn Satorius und Lina Meter gaben alles, doch am Ende standen 2,1 Sekunden Rückstand auf dem Ergebnisaushang: „Das ist wirklich frustrierend! Wir waren das schnellste Team und müssen uns jetzt mit dem zweiten Platz abfinden – wenn wir den Frühstart wirklich gemacht hätten wäre das ja kein Problem, unser Onboard-Video zeigt etwas anderes…“, ärgerte sich das Team im Ziel. Markus Löffelhardt und Sarah Pfaff zeigten bei den teilweise extrem rutschigen Untergrundverhältnissen einmal mehr eine blitzsaubere Fahrt und feierten den Gesamtsieg. Steven Gisch / Julia Kohler und Andreas Brocker / Sabrina Woll (beide Mitsubishi Lancer Evo) folgten auf den Rängen.

Saarlandmeister beim Finale im Turbo-Allradler

Kai Stumpf und Martin Brack standen vor dem Finale bereits als Saarländische Rallyemeister fest. Michael Bieg stellte kurzerhand seinen Mitsubishi Lancer Evo 9 zur Verfügung und die Meister fanden sich schnell damit zu Recht und fuhren auf einen guten fünften Gesamtrang. Dahinter folgten nach einer langen Wettkampfpause Wilfried und Alexa Brunken im Mitsubishi Lancer Evo X.

Neue Sieger in der stark umkämpften Klasse F05

Andreas Heiser zeigte bereits bei den vergangenen Rallyes, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist bis der erste Klassensieg fällig wird. Zusammen mit Copilotin Michelle Neubrech gab er seinem blitzsauber aufgebauten Opel Astra GSI 16V ordentlich die Sporen und feierte am Ende den ersten Klassensieg. Auf Platz zwei überraschte Felix Schumann und Sascha Altekrüger im Ford Fiesta mit einer starken Performance. Michael Ecker / Silke die Clemente versuchten im Honda Civic mit großem Einsatz die Zeiten mit zu gehen, mussten sich dieses Mal mit dem dritten Platz begnügen.

Glückliche Gesichter in den einzelnen Wertungsklassen

Sven Langenfeld nutze mit Kerstin Pohl die Rallye Saar-Ost, um selbst einmal wieder das Lenkrad in Händen zu halten. Das ganze Jahr über betreute er Roman Schwedt in der Deutschen Rallye Meisterschaft und zeigte mit einem souveränen Gruppensieg, dass er auch im Cockpit noch nichts verlernt hat. Ebenfalls einen gelungenen Saisonabschluss feierte Stefan Petto mit Selina Thomas – Kassensieg in der F04 auf Opel D Corsa OPC. Wenige Sekunden dahinter fuhren Florian Schneider / Domenic Kremkau im Mitsubishi Lancer zum Sieg in der seriennahen Gruppe G.

Kevin Müller und Marcel Janson verabschiedeten sich im Opel Astra nach einer eher durchwachsenen Saison mit Platz eins in der Klasse C17 in die Winterpause. Oliver Selmikeit / Sabrina Enkirch erkämpften sich trotz einer 30sekündigen Zeitstrafe (nicht korrektes passieren an einer Bremsschikane) den zweiten Platz vor Marco Fleischmann / Jonas Decker (beide Honda Civic TypeR). Tobias Schmitz / Vanessa Schmid gingen im Suzuki Swift Sport als Gewinner in der Klasse F06 hervor. Jonas Vogel / Aline Gilli standen im Audi A4 an der Spitze der Klasse G10.

Starke Beteiligung bei der 11 Historic Rallye

Obwohl die Rallye Saar-Ost aufgrund der Terminverschiebung nicht mehr als Wertungslauf zur Retro Rallye Serie gewertet wurde, ließen es sich 35 Teilnehmer nicht nehmen nochmals um jede Hundertstel zwischen den Lichtschranken zu fahren. Holger Malischke und Manuel Künzer gelang dies im Audi Coupe mit einer Differenz von 0,60 Sekunden am besten, was ihnen den Sieg vor Jan Petersen / Patrick Ecker im BMW E30 bescherte. Gerhard Claus und Ingo Haaß vervollständigten das Podium im Toyota Celica Turbo 4WD. Thomas und Albert Gutheil landeten in einem weiteren Toyota mit drei Hundertstel Sekunden Rückstand auf Gesamtrang vier vor Klaus Raschig / Bettina Scheffczyk, die im wunderschönen VW Golf 1 antraten.

Ergebnis 22. ADAC Rallye Saar-Ost

01. Löffelhardt Markus / Pfaff Sarah BMW M3 E36 23:25,4
02. Satorius Björn / Meter Lina Subaru Impreza WRX STI +2,1
03. Gisch Steven / Kohler Julia Mitsubishi Lancer Evo 9 +50,3
04. Brocker Andreas / Woll Sabrina Mitsubishi Lancer Evo 7 +1:17,4
05. Stumpf Kai / Brack Martin Mitsubishi Lancer Evo 9 +1:42,8
06. Brunken Wilfried / Brunken Alexa Mitsubishi Lancer Evo X +1: 44,3
07. Heiser Andreas / Neubrech Michelle Opel Astra GSI 16V +1:50,2
08. Schumann Felix / Altekrüger Sascha Ford Fiesta +2:07,0
09. Gengler Patrick / Gengler-Krüger Ken Subaru Impreza +2:16,4
10. Ecker Michael / di Clemente Silk Honda Civic Type R +2:22,4
11. Hettenbach Tom / Zaiß Robin BMW E30 318is +2:28,1
12. Langenfeld Sven / Pohl Kerstin Ford Fiesta R2 +2:39,2
13. Petto Stefan / Thomas Selina Opel D Corsa OPC +2:51,1
14. Schneider Florian / Kremkau Domenic Mitsubishi Lancer Evo 8 +2:59,7
15. Hansen Kurt / Gehrmann Frank Honda Civic  +3:18,4

Ergebnis 11. ADA Historic Rallye Saar-Ost

01. Malischke Holger / Künzer Manuel Audi Coupe 0,60
02. Pedersen Jan / Eckert Patrick BMW E30 +0,34
03. Claus Gerhard / Haaß Ingo Toyota Celica Turbo 4WD +0,54
04. Gutheil Thomas / Gutheil Albert Toyota Celica +0,57
05. Raschig Klaus F. / Scheffczyk Bettina VW Golf 1 GTI  +1,13
06. Lutz Bernd / Sawinsky Stefan VW Golf 1 GTI  +1,23
07. Jung Julian / Mayer Max Opel Kadett C Rallye +1,33
08. Kroener Christof / Greulich Andreas BWM E30 318is +1,59
09. Reinhardt Thomas / Reinhardt Sabine Audi 90 quattro +1,62
10. Gibb Eckhard / Janny Marvin Suzuki Swift +2,08