Solo für Osterburg

Eine Woche vor dem nächsten DRM-Lauf steht an diesem Wochenende die Thüringer Osterburg-Rallye allein auf dem Terminkalender, nachdem die Rallye Saar-Ost abgesagt wurde.

Eine Woche vor dem nächsten DRM-Lauf steht an diesem Wochenende die Thüringer Osterburg-Rallye allein auf dem Terminkalender, nachdem die Rallye Saar-Ost abgesagt wurde.

69 Teams haben für die 46. ADMV-Osterburg-Rallye genannt – ein zufriedenstellendes Ergebnis, denn mit den 23 Teams der Histo-Rallye wird die Starterzahl des Vorjahres fast erreicht. Die Nummer 1 trägt Bernd Michel auf seinem Gruppe-N-Subaru, der 2016 im Evo 9 und 2008 im Opel Astra in Weida schon zweimal den Gesamtsieg feiern konnte. Er ist aber nur einer von mehreren Favoriten. Rudi Reindl, Sieger von 2015 und 2012, kommt mit Michael Ehrles Gruppe-CTC-Evo, Raphael Ramonat, der Sieger von 2013, im Gruppe-F-Evo 7. Auch die Gruppe-F-Evos des Hessen Stefan Göttig, des Schwarzwälders Oliver Bliss und der Oberfranken Reinhard Honke und Patrik Dinkel machen sich Hoffnungen auf einen Podestplatz. Nicht weniger als 17 Allrad-Turbos von Mitsubishi und Subaru haben sich für die Hatz über die ostthüringer Landstraßen angemeldet. 

Bei den zweiradgetriebenen Fahrzeugen kommt es zum BMW-M3-Duell zwischen Felix Weisert und Nick Heilborn. Bei den Fronttrieblern werden die Zwickauer Rigo Sonntag und Daniel Voigt mit ihren Citroen C2 als Schnellste erwartet. Mit 22 Teams ist die Klasse F5 am stärksten besetzt, darunter Jan Horlbeck (Ford Fiesta), Stephan Dammaschke (Renault Clio) und Wolfgang Stopfer (Honda Civic). Auch die „Kleinen“ sind gut vertreten: 10 Nennungen in F6, vier in F7 und 2 in RC5.

Traditionell ist Steinsdorf (Navi: Steinsdorf 19, 07570 Weida) für zwei Tage der Dreh- und Angelpunkt der Rallye-Szene. Die Straße von Gräfenbrück nach Steinsdorf dient als Hänger-Parkplatz, daneben befindet sich auf einer riesigen Wiese das „Fahrerlager“ mit Wohnwagen, Wohnmobilen und Zelten, die an den Abenden Lagerfeuer-Romantik ausstrahlt. Das Rallyezentrum in der Bücherei liegt am Rande dieser Wiese, Programmhefte sind aber auch an den Tankstellen in Weida erhältlich. Weida liegt im Osten Thüringens und ist über die A9 (ASt Lederhose) und über die A4 (Nähe Hermsdorfer Kreuz) zu erreichen. Die Osterburg-Rallye führt zunächst in zwei Schleifen über die beiden Start-Ziel-Prüfungen bei Langenwetzendorf und Rohna, die dritte Schleife führt nochmals über die erste Prüfung, jedoch in umgekehrter Richtung. Der Show-Start erfolgt am Samstag ab 12:30 Uhr auf dem Marktplatz in Weida, der Aldi-Markt in Weida ist ab 14 Uhr Schauplatz von zwei Regrouping-Pausen.

Mehr auf www.osterburg-rallye.de