Zwergenaufstand gegen Noller

Die Doppel-Rallye 35 durchs IVG-Gelände erlebt einen Doppelsieg von Rainer Noller, jeweils vor Michael Bieg und Andreas Dahms. Doch die heißesten Ritte liefern Matthias Rathkamp und Steffi Zorn.

Die Doppel-Rallye 35 durchs IVG-Gelände erlebt einen Doppelsieg von Rainer Noller, jeweils vor Michael Bieg und Andreas Dahms. Doch die heißesten Ritte liefern Matthias Rathkamp und Steffi Zorn.

Das von der Sulinger Rallye bekannte IVG-Gelände bei Nienburg/Weser ist ein herrlicher Tummelplatz für Rallyefahrer, aber die Miete ist ziemlich teuer für die Veranstalter. Eine „intensive Nutzung“ ist zweckmäßig. Und so läuft auf dem IVG-Gelände am Freitagnachmittag die Besichtigung, am Samstagmittag die Rallye Buten un Binnen mit angehängter Retro-Rallye und am späten Nachmittag die Aller-Weser-Rallye. Die Strecken sind gleich bei beiden Rallyes, drei wunderschöne Sprints im IVG-Wald und ein Rundkurs für die Zuschauer bei Asendorf, der bei der BuBi-Rallye als letzte Prüfung, bei der Aller-Weser-Rallye jedoch als Auftakt gefahren wird. Die acht Prüfungen laufen wie am Schnürchen, die Auswertung hinkt nach und sorgt für zwei Stunden Verspätung bei der Siegerehrung.

49 Teams starten in Asendorf zur 26. ADAC-Rallye Buten un Binnen. Nach einem Unwetter am Freitag sind die Waldpassagen anfangs feucht und schmierig – ein Vorteil für die Allradler. Rainer Noller und Tanja Schlicht haben den weiten Weg nach Niedersachsen angetreten und überraschen – bei ihren ersten Besuch auf dem IVG-Gelände - die Kenner des Waldes. Vier Bestzeiten gegen Michael Bieg, BuBi-Sieger 2015 und 2016, sind eine deutliche Sprache im Kampf der beiden Evo-9-Piloten, auch wenn der Rheinländer und sein Co Dietmar Moch recht dicht dran bleiben. Mit einer starken Leistung fahren Andreas Dahms und Inka Lerch im Porsche 911 auf den dritten Platz. 

Helmut Beckmann und Domenic Kremkau (Evo 8) müssen mit Platz 4 vorlieb nehmen, Uwe Broda und Janik Buck (Evo 9) landen nach einem Ausritt mit leichtem Schaden nur auf Rang 6 und laden nach der ersten Rallye 35 auf. Schlimmer erwischt es zwei frühere BuBi-Sieger: Axel Potthast muss den Escort 2000 RS nach wenigen Kilometern mit Motorschaden abstellen. Olaf Müller hat seinen Citroen C2 R2 anfangs auf Gesamtrang 3 durch den Wald gejagt, versenkt den kleinen Franzosen jedoch auf dem anspruchslosen Rundkurs im Unterholz, als er – Lichtjahre zu schnell – auf die scharfe Links am Rundenende zuschießt: „Ich habe noch die Handbremse gezogen“; meint Müller trocken, „hinten kostet die Reparatur weniger!“

So wird ein anderer Lokalmatador bester Fronttriebler: Matthias Rathkamp und Larissa Knacker fahren hervorragend durch den Wald, prügeln den Fiesta ST auf Gesamtrang 5 und gewinnen die 2-Liter-Klasse der Gruppe F vor Holger Knöbel (Clio), Simon Baales (BMW 318) und Steffi Zorn (Clio), die sich über verpasste Bremspunkte ärgert: „Einmal brauchte ich sogar den Rückwärtsgang.“

Die 2. ADAC-Aller-Weser-Rallye, zu der noch 43 Teams starten, verläuft an der Spitze genau so wie die „BuBI“. In der Gruppe F bis 2000 cm³ ist allerdings Matthias Rathkamp einmal zu schnell und verbringt auf WP 3 mehr als sieben Minuten in einem Gebüsch. Dafür steigert sich Steffi Zorn enorm, scheucht den blau-gelben Clio fantastisch durch das IVG-Gelände, wird Gesamtvierte vor Evo-Pilot Beckmann und gewinnt die Klasse vor Holger Knöbel, Simon Baales und dessen 318-Konkurrenten Thomas Plum.

In der Gruppe G teilen sich Thomas Schnelle (Evo 9) und Heinz Sagel (Ford Focus) die Gruppensiege, in der schwächeren Klasse siegt einmal Christian Kopiniok (BMW 318), beim zweiten Mal sein Markenkollege Mario Brandt. Das dünne Youngtimer-Feld sieht beide Male Heinz Robert Jansen im Ascona B an der Spitze

Erstmals wird im Rahmen der Rallye Buten un Binnen auch eine Retro-Rallye ausgetragen, an der 17 Teams teilnehmen. Rainer Schlesinger und Horst Diemer (BMW 1802) sind zwar mit nur 0,49 Sekunden Abweichung die besten an der Lichtschranke, stützen aber durch zwei Strafsekunden wegen Verspätung bei der Fahrerbesprechung ins Mittelfeld ab. So geht der Sieg an Manfred und Rainer Adolfs (Ford Escort RS 2000) vor den beiden Golf von Meike Peters und Hans Röhrs sowie Mark und Antje Blüthner.

Ergebnis 26. ADAC-Rallye Buten un Binnen 

1. Rainer Noller / Tanja Schlicht Mitsubishi Evo 9 F1 21:47,3
2. Michael Bieg / Dietmar Moch Mitsubishi Evo 9 F1 +16,3
3. Andreas Dahms / Inka Lerch Porsche 911 Carrera C18 +1:11,4
4. Helmut Beckmann / Domenic Kremkau Mitsubishi Evo 8 F1 +1:25,8
5. Matthias Rathkamp / Larissa Knacker Ford Fiesta ST F5 +1:25,9
6. Uwe Broda / Janik Buck Mitsubishi Evo 9 F1 +1:35,4
7. Holger Knöbel / Mike Melzer Renault Clio III F5 +1:37,2
8. Simon Baales / Andreas Seidel BMW 318is E30 F5 +1:40,9
9. Stephanie Zorn / Thomas Puls Renault Clio II F5 +2:07,5
10. Rolf Petersen / Jürgen Krabbenhöft Mitsubishi Evo 5 C18 +2:08,2

Ergebnis 2. ADAC-Aller-Weser-Rallye

1. Rainer Noller / Tanja Schlicht Mitsubishi Evo 9 F1 21:06,7
2. Michael Bieg / Dietmar Moch Mitsubishi Evo 9 F1 +9,5
3. Andreas Dahms / Inka Lerch Porsche 911 Carrera C18 +57,3
4. Stephanie Zorn / Thomas Puls Renault Clio II F5 +1.15,8
5. Helmut Beckmann / Domenic Kremkau Mitsubishi Evo 8 F1 +1:22,5
6. Holger Knöbel / Mike Melzer Renault Clio III F5 +1:24,9
7. Simon Baales / Andreas Seidel BMW 318is E30 F5 +1:35,5
8. Thomas Plum / Sabrina Göller BMW 318is E30 F5 +1:36,0
9. Marcel Vogelzang / Danny Hoekstra BMW M3 E36 C18 +1:57,9
10. Heinz Sagel / Richard Lüke Ford Focus RS G8 +2:04,1