Citroën Deutschland beendet Racing Trophy

Nach vier Jahren, 24 spannenden Rallyes in drei Ländern und 295 Wertungsprüfungen über rund 3.400 Wertungskilometer verabschiedet sich der Markenpokal „Citroën Racing Trophy“ aus der deutschen Rallyelandschaft.

Autor: 

Nach vier Jahren, 24 spannenden Rallyes in drei Ländern und 295 Wertungsprüfungen über rund 3.400 Wertungskilometer verabschiedet sich der Markenpokal „Citroën Racing Trophy“ aus der deutschen Rallyelandschaft.

Seit der ersten Saison der Citroën Racing Trophy im Jahr 2013 gingen insgesamt 39 Teams aus vier Ländern an den Start. Darüber hinaus bot der Markenpokal gerade jungen Nachwuchsfahrern den idealen Rahmen, sich im Wettbewerb zu messen und weiterzuentwickeln. Einigen Talenten wie beispielsweise Christian Riedemann und Philipp Knof, die inzwischen in der Deutschen Rallye Meisterschaft Erfolge feierten, diente die Trophy als Sprungbrett.

Nach der Neuausrichtung der Marke „DS“, die sich künftig nur noch in der Formel-E engagieren soll, wurde auch der Rallye-Einsatz der entsprechenden Modelle überdacht. Zwar kämpften die Organisatoren der Citroën Racing Trophy um eine Fortsetzung in der diesjährigen Saison, aber entsprechende Konzepte konnten nicht in die Tat umgesetzt werden.

Erst ab 2018 wird Citroën Racing neue Kundensportmodelle anbieten. Gut möglich, dass es dann auch in Deutschland wieder eine neue Racing Trophy geben wird.