Rallyesprint Groß Dölln

BMW-Doppel und Polo-Sensation

David ärgert Goliath! Während Fabian Pirrone und Timo Grätsch mit ihren M3 die Gesamtsiege in Brandenburg holen, glänzen Robert Kirchner im Gruppe-N-Polo und Jens Brandes im Gruppe-G-Astra mit tollen Platzierungen.

<strong>ERFOLG:</strong> Die Rundstreckensprint-Spezialisten Fabian Pirrone und Janik Buck fahren im Regen zum Gesamtsieg

Beim PRS-Doppel-Sprint treffen die norddeutschen Sprinter aus Sprint-Cup und NARC auf die ostdeutschen ADMV-Rallyefahrer. Zwei Rundkurse hat die PRS auf dem Driving Center Groß Dölln, rund 70 km nördlich von Berlin, flüssig abgesteckt. Breite Pisten erlauben problemfreies Überholen, kleine Hügel sorgen für mehrere blinde Kuppen und fahrerisch interessante Bergabpassagen. Vormittags stehen auf jedem der beiden Rundkurse zwei Durchgänge à drei Runden gegen den Uhrzeigersinn auf dem Plan, nachmittags das gleiche Pensum im Uhrzeigersinn.

 

Beim Start regnet es leicht, viele Fahrer haben Slicks aufgezogen und hoffen auf den Durchzug der Wolken. Doch Petrus plant anders: Der Regen hält an, wird immer heftiger und sorgt für Aquaplaning auf und pitschnasse Posten neben der Strecke. Unter diesen Bedingungen fällt den drei Mitsubishi die Favoritenrolle zu, doch Wolfgang Meierholz dreht sich – auf Straßenreifen -, während Ken Milde und Matthias Koch auf Slicks verzweifelt nach Grip (und manchmal nach der Strecke) suchen. Auch die BMW M3 von Timo Grätsch und Lennart Hahn spielen dank der Reifenwahl keine Rolle, ebenso wenig die schnellen Golf von Timo Broda (Motorschaden) und Frank Reimann (Getriebeprobleme). Dafür glänzen die beiden Hamburger BMW M3 im E36-Format mit einer blitzsauberen Linie: Die Rundstreckensprint-Spezialisten Fabian Pirrone und Janik Buck fahren im Regen zum Gesamtsieg, Helge Tamm und Debütant Dennis Maßmann als Dritte aufs Podium.

 

Das Sensationsteam kommt aus Chemnitz. Robert Kirchner und Rico Wächtler sprengen das BMW-Duo an der Spitze mit einem VW Polo, Gruppe N, 130 PS, Frontantrieb. Mit Regenracing optimal bereift, fliegt Kirchner geradezu durch die Kurvenfolgen und verpasst den Gesamtsieg um nur fünf Sekunden – die verliert er durch einen fulminanten Dreher direkt vor den Füßen des Chronisten! Zwei weitere Fahrer aus Sachsen beeindrucken im Regen ebenfalls: Marcel Ludewig im Opel Astra und Jan Rößner im Suzuki Swift entern die Top Ten und gewinnen ihre Klassen. Auch die Gruppe G erlebt eine Überraschung, denn Lokalmatador René Goldschmidt hat im G18-Golf die Nase vorn.

 

Nach einer sonnigen Mittagspause trocknet die Piste langsam ab, der Nachmittagssprint im Uhrzeigersinn gehört den PS-starken Boliden. Timo Grätsch und Alexandra Gawlick setzen sich mit drei Bestzeiten am Stück von den verfolgenden Mitsubishi ab und gewinnen die zweite Veranstaltung vor Matthias und Marcel Koch sowie Ken Milde und Andreas Olzmann. Die M3 von Tamm, Hahn und Pirrone landen auf den nächsten Plätzen vor dem auftrumpfenden Jens Brandes im Gruppe-G-Astra. Axel Schütt, Jan Rößner und Marcel Ludewig wiederholen ihre Klassensiege.

 

Die PRS Berlin organisiert die Doppelveranstaltung sehr gut, mit 55 Startern am Vormittag und 45 am Nachmittag ist die Beteiligung zufriedenstellend. Der Rallyesprint in Groß Dölln ist zwar keine wirkliche Rallye, doch die Teilnehmer sind sich weitgehend einig: Einmal im Jahr macht der Ausflug auf die Rundstrecke Spaß.

 

Ergebnis 3. ADAC/PRS-Rallyesprint Groß Dölln am 14. Juli 2012:

01. Fabian Pirrone / Janik Buck, BMW M3 E36, H15, 22:38,6

02. Robert Kirchner / Rico Wächtler, VW Polo GTI 16V, N9, + 5,1

03. Helge Tamm / Dennis Maßmann, BMW M3 E36, H15, + 9,8

04. Wolfgang Meierholz / Marco Schröder, Mitsubishi Evo 6, H16, + 10,7

05. Marcel Ludewig / Lars Kober, Opel Astra GSi, F8, + 29,6

06. Ken Milde / Andreas Olzmann, Mitsubishi Evo 8, N3A, + 49,2

07. Matthias Koch / Nicole Krahner, Mitsubishi Evo 8, N3A, + 1:03,0

08. Lennart Hahn / Marcel Becher, BMW M3 E30, H15, + 1:06,4

09. Jan Rößner / Annette Eisenkolb, Suzuki Swift GTI, H12, + 1:13,8

10. Timo Grätsch / Alexandra Gawlick, BMW M3 E30, H15, + 1:14,5

 

Ergebnis 4. ADAC/PRS-Rallyesprint Groß Dölln am 14. Juli 2012:

01. Timo Grätsch / Alexandra Gawlick, BMW M3 E30, H15, 20:16,7

02. Matthias Koch / Marcel Koch, Mitsubishi Evo 8, N3A, + 9,8

03. Ken Milde / Andreas Olzmann, Mitsubishi Evo 8, N3A, + 17,9

04. Helge Tamm / Dennis Maßmann, BMW M3 E36, H15, + 33,7

05. Lennart Hahn / Marcel Becher, BMW M3 E30, H15, + 42,4

06. Fabian Pirrone / Janik Buck, BMW M3 E36, H15, + 49,7

07. Jens Brandes / Peter Sebralla, Opel Astra 2.0, G19, + 1:02,5

08. Stephan Dzewas / Rainer Insel, Ford Escort Cosworth, H16, 1:07,8

09. Axel Schütt / Klaus Finke, Ford Escort RS 2000, H14, + 1:30,8

10. Jan Rößner / Annette Eisenkolb, Suzuki Swift GTI, H12, + 1:31,3

 

GALERIE: Die Bilder vom Rallyesprint Groß Dölln 2012 ...

« zurück