Rallye News

Aufholjagd gescheitert !

Am vergangenem Wochenende fand rund um Sulingen der dritte Lauf zum diesjährigen Junior Cup statt. Nicht gerade glücklich verlief es für das Duo Vollak/Wüstenhagen.

[b]Kathi Wüstenhagen auf dem heissen Sitz:[/b] "Unsere Rallye kommt schon noch."

Am Wochenende vom 16./17. Mai fand rund um Sulingen die ADAC Pegasus Rallye Sulinger Land statt, bei der sich auch wieder die Junioren einfanden. Das ADAC Nordrhein Team Sebastian Vollak/Katharina Wüstenhagen wollten diese Veranstaltung nutzen, um auf den Führenden im Junior Cup, Maik Steudten, Punkte gut zu machen. Die Strecken der Rallye Sulinger Land kamen diesem Vorhaben sehr entgegen, besonders die Wertungsprüfungen im IVG - Gelände, die klein und winklig waren. Der Polo stellt auf diesem Terrain somit einen ernst zunehmenden Gegner für den Saxo von Steudten dar.

 

Basti und Kathi waren sich daher bewusst, dass sie von Anfang an auf Angriff fahren mussten, um am Ende der 14 Wertungsprüfungen, die Nase vorn zu haben. Das Team rechnete sich bei dieser Rallye große Chancen auf einen Sieg im Junior Cup aus. Diese Erwartung bestätigte sich auch gleich auf der ersten Wertungsprüfung, auf der das junge Team die erste Bestzeit verbuchen konnte. Die Freude war dem entsprechend groß. Basti und Kathi wollten natürlich weiter Druck machen und gaben Vollgas. Doch leider wurde beiden bereits die zweite Prüfung zum Verhängnis.

 

Wenige Meter vor dem Ziel holte das ADAC Nordrhein Team den Konkurrenten Markus Fahrner ein, der sich mit zwei Plattfüßen über die Strecke quälte. Genau vor einer engen Schikane waren die beiden so dicht aufgelaufen, dass Basti Schwung holte, um auf der folgenden Geraden zu überholen. Jedoch befand sich genau in der Auslaufzone dieser Schikane, unter hohem Gras versteckt, ein Baumstumpf. Nach dem Unfall sagte Basti Vollak: ?Ich habe den Baumstumpf einfach nicht gesehen. Doch ich möchte an dieser Stelle noch einmal klar stellen, um eventuelle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, dass Markus absolut nichts dafür konnte. Er ist ein fairer Sportsmann und hat uns ausreichend Platz gemacht, ich war am Ausgang der Schikane einfach zu schnell.? So schlug der Polo mit der rechten Seite in den Baumstumpf ein, stieg gefährlich auf zwei Räder und fiel Gott sei Dank auf alle vier Reifen wieder zurück. Das Team versuchte zunächst seine Fahrt fortzusetzen, das war jedoch unmöglich. Vorne rechts war die Antriebswelle durchgebrochen und die Achse komplett krumm, so wurde es schon zu einem Problem überhaupt das Rad runter zubekommen.

 

Die symphatische Co-Pilotin Kathi Wüstenhagen sagte: "Der Einschlag war unglaublich hart. Mir tut jetzt noch der Nacken weh. Aber das ist nun mal der Rallyesport. Für mich ist und bleibt Basti der Beste. Unsere Rallye kommt schon noch." So mussten beide leider bereits auf der zweiten Prüfung die Aufholjagd beenden.

 

Sieger wurde, wie erwartet, Maik Steudten, der jetzt schon ziemlich sicher dem Junior Cup Sieg entgegensehen kann. Als nächstes werden sich die Teams zur Saarland Rallye in fünf Wochen aufmachen. Auch da wird dann wieder hart gekämpft, denn auf den folgenden Plätzen ist noch alles möglich, denn Fahrner, Prillwitz und Vollak liegen noch sehr dicht beieinander. Auf zum fröhlichen Jagen.

« zurück