Auftakt im Norden

33 Teams im NARC 2012

Mit dem Rekordergebnis von bereits 33 abgegebenen Nennungen startet der Norddeutsche ADAC Rallye Cup 2012 in seinen nunmehr sechste Saison. Der Zusammenschluss von sechs ADAC Regionalclubs zeigt somit erneut im Norden eine starke Macht.

Kai-Dieter Kölle will seinen NARC-Titel 2012 erfolgreich verteidigen

Mit der in Rallyekreisen kurzen „NARC“ genannten Serie können wieder zeitgleich in mehreren Meisterschaften Punkte eingefahren werden, da es, was dem Geldbeutel der Aktiven positiv entgegenkommt, bewusst Überschneidungen mit weiteren Cups gibt. Allem Voran steht dabei auch in diesem Jahr das ADAC Rallye Masters, aus dem sich alle NARC-Läufe rekrutieren. Auch eine getrennte Wertung von Fahrern und Beifahrern sowie ein interessantes Preisgeld sollen das Interesse am Cup fördern. Klein hingegen bleibt die Einschreibegebühr von 30 Euro pro Teilnehmer, was sich ebenfalls positiv, so wie in den vergangenen Jahren, auswirken sollte.

 

Der Blick auf die momentane Nennungsliste offenbart in diesem Jahr sogar starke internationale Beteiligung. Mit Kim Boisen im BMW M 3 könnte der Sieg, den 2011 der „schnellste Bauer Deutschlands“ Kai-Dieter Kölle, feiern durfte, vielleicht erstmals zu den dänischen Nachbarn wandern. Aber auch deutsche Piloten sind stark vertreten. Masters Champion Holger Knöbel möchte die "NARC-Krone" genau so erobern, wie der wieder eingestiegene Sönke Milon, der mit neuem Arbeitsgerät bewaffnete Nils Heitmann oder auch Altmeister Hans-Ulrich Blankenburg. Dazu kommen noch ernsthafte Neueinsteiger aus weiteren Serien, die ebenfalls gute Chancen haben, die Punktetabelle zu beeinflussen.

 

Mit dem Start der ADAC Wikinger Rallye am kommenden Wochenende beginnt das Punktesammeln für dieses Jahr. Rund um Süderbrarup hat die VG Wikinger Rallye erneut anspruchsvolle Strecken organisiert. 

« zurück