Rallye News

2. Lauf im Rallye-Wartburg-Cup

Bereits ein Woche nach dem Cup-Auftakt in Nordhausen hieß es am vergangenen Wochenende für die Teams, bei der 22. Auflage der Rallye im osthessischen Melsungen, um Punkte und Plätze in der Cupwertung zu kämpfen.

Spektakuläre Szenen während des zweiten Laufes im Rallye-Wartburg-Cup 2003

Daß es diesmal ein "heißer Tanz" werden würde war allen Beteiligten klar, denn bereits die erste Wertungsprüfung im Schotterwerk Rhünda verlangte von den Fahrern höchste Konzentration, als es galt, auf den schnellen Passagen keine Fehler zu machen und in den Kurven die Autos im kontrollierten Drift zu bewegen. Hier waren die allradgetriebenen Fahrzeuge klar im Vorteil und konnten entsprechend Zeit gutmachen. Lediglich das Wuthaer Mazda-Team Ralf und Ines Beyer mußte die Hoffnungen auf eine gute Platzierung bereits nach wenigen Metern wegen Elektronikproblemen aufgeben und das Fahrzeug nach dieser WP abstellen.

 

Die restlichen Cupteilnehmer nahmen nun die schnellen Asphaltstrecken unter die Räder und so mancher mußte versuchen, die auf dem Schotter verlorene Zeit wieder gutzumachen. Besonders auf dem Rundkurs Malsfeld ging es wieder spektakulär zur Sache und nicht wenige flogen, sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer, recht optimistisch auf die Kurve am alten Bahnhof zu. Besonders die heckgetriebenen Fahrzeuge sorgten hier stellenweise für Szenenapplaus und auch der Bergetraktor durfte einige Male die WP befahren. Glücklicherweise blieb es nur bei Blechschäden.

 

Anders als in Nordhausen konnten diesmal 3 Teams aus dem Wartburg-Cup einen Klassensieg erreichen. In der G 17 der Serienfahrzeuge gewannen Heß/Ender (Renault Megane) , während in der Klasse F 12 Schüßler/Busch (Opel Corsa), nach ihrem Ausfall zur Rolandrallye, ebenfalls siegreich waren. In der Klasse G18 erreichten Gundermann/Gundermann (Skoda Favorit) den 4. Platz. Die Klasse F 10 war fest in der Hand der Cupteilnehmer. Hier gewannen Baumbach/Gewalt mit 4 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierten Kaiser/Kaiser. Dritte wurden Liebetrau/Friebel (alle Trabant 601).

 

In der, mit 13 Startern recht gut besetzten Klasse, F 11 erreichten Ley/Schneeweiß (Wartburg 353) einen guten 6. Platz vor Ullrich/F. Beyer (Skoda Favorit) und Müller/Steiner (Wartburg 1,3). Das Team L. Anders/Thiel (Skoda Favorit) fiel nach Unfall aus und J. Anders/Benisek (Skoda Favorit) mußten das Fahrzeug mit Motorschaden abstellen. In der mit 17 Startern am stärksten besetzten Klasse fuhren Enders/Luther ( VW Golf GTI) auf den 10. Platz, Ramonat/Krug (Opel Kadett C-Coupe) wurden wegen Regelverstoßes nicht gewertet.

 

In der F 14 schafften Gropengießer/Kolitsch (Ford Escort Cosworth) den 4. Platz , in der seriennahen Klasse N 3 wurden Henning/Kürbis (Renault Clio 16 V) Dritte.

 

Der nächste Lauf zum Rallye-Wartburg-Cup findet bereits am 12. 04. im Rahmen der Rallye "Rund um den Knüll" in Frielendorf (Hessen) statt. Also heißt es für die Teams fleißig schrauben , damit die Fahrzeuge optimal vorbereitet sind.

 

[b]Stand Rallye-Wartburg-Cup nach 2 Läufen[/b]

1. Heß 370,0 Pkt.

2. Baumbach/Gewalt 368,3 Pkt.

3. Kaiser/Kaiser 325,0 Pkt

4. Gundermann/Gundermann 300,0 Pkt.

5. Schüßler/Busch 294,4 Pkt.

6. L.Anders/Thiel 291,2 Pkt.

7. Ullrich 282,3 Pkt.

8. Liebetrau/Friebel 271,6 Pkt.

9. Enders/Luther 260,8 Pkt

10.Ley/Schneeweiß 257,6 Pkt.

« zurück