Von Euro 6 ausgebremst: Subaru WRX STI auf Abschiedstournee

Der Subaru WRX STI biegt auf die Zielgerade ein: Die Sportlimousine mit großem Heckflügel, Boxermotor und dem für Subaru typischen Allradantrieb „Symmetrical AWD“ startet in ihr letztes Modelljahr.

Autor: 

Der Subaru WRX STI biegt auf die Zielgerade ein: Die Sportlimousine mit großem Heckflügel, Boxermotor und dem für Subaru typischen Allradantrieb „Symmetrical AWD“ startet in ihr letztes Modelljahr.

Entwickelt mit der Motorsport-Tochter Subaru Tecnica International (STI) kam der Rallyesportler 2006 auf den Markt und im kommenden Frühsommer wird die Produktion für Europa eingestellt.

Im Alltag und im Motorsport konnte sich der Subaru WRX STI  eine eingeschworene Fangemeinde sichern. In Deutschland entfallen derzeit 2,4 Prozent aller Subaru-Neuzulassungen auf den WRX STI, und seit 2011 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes deutschlandweit insgesamt 859 Einheiten (bis einschließlich Oktober 2017) verkauft.

In der aktuellen fünften Modellgeneration schöpft der Vier-Zylinder-Boxer aus 2,5 Litern Hubraum 300 PS. „Die zunehmend strengeren Emissionsvorschriften in Europa erschweren die Bedingungen für solch einen klassischen Sportler, weshalb sich der Hersteller für einen Produktionsstopp entschieden hat“, erläutert Christian Amenda, Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH. „Ab Frühsommer 2018 werden keine neuen Modelle mehr für den europäischen Markt produziert, der Verkauf wird aber durch ausreichende Vorbestellung bis wenigstens Ende 2018 verlängert.“