Rallye Finnland

Rovanperä peilt Heimsieg in der WRC2 Pro an

Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen möchten bei der Rallye Finnland mit dem Skoda Fabia R5 evo den vierten Sieg in Folge erzielen.

Nachdem sie mit dem neuen Skoda Fabia R5 evo bereits zwei Siege in der WRC2 Pro-Kategorie erzielten und bei der Rallye Chile mit dem Vorgängermodell ebenfalls den Klassensieg holten, können Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen den Start bei der Rallye Finnland kaum erwarten. Das Heimspiel vor Zehntausenden seiner Landsleute ist für den 18-jährigen Rovanperä etwas Besonderes, war er doch bereits im vergangenen Jahr klar der schnellste Fahrer im Feld der R5-Piloten, aufgrund technischer Probleme wurde er aber nur Vierter.

Bei seiner ersten Rallye Finnland im Jahr 2018 war Kalle Rovanperä auf den 23 Wertungsprüfungen 16 Mal der schnellste WRC2-Fahrer, ein Aufhängungsdefekt kostete ihn allerdings den möglichen Sieg. Der aktuelle Tabellenführer der WRC2 Pro-Kategorie der Weltmeisterschaft hat mit seinem Heimspiel somit noch eine Rechnung offen. „Ich freue mich auf die fantastischen Schotterpisten in meiner Heimat. Wir hatten gute Tests vor der Rallye, die Fahrwerksabstimmung unseres Skoda Fabia R5 evo funktioniert hervorragend. Ich fühle mich im Auto wohl, und Vertrauen ist auf diesen sehr schnellen Wertungsprüfungen enorm wichtig“, betont Kalle Rovanperä.

Auch die beiden Skoda Privatfahrer Eerik Pietarinen/Juhana Raitanen, die im Vorjahr die WRC2-Kategorie bei der Finnland-Rallye gewinnen konnten, wollen dieses Jahr erneut ein Topresultat erzielen. Zudem wurden sie bei ihrem Heimevent zum zweiten Mal von Skoda Motorsport als punkteberechtigt für die WRC2 Pro-Kategorie nominiert.

Skoda Motorsport-Chef Michal Hrabánek betont: „Wir wissen, wie schnell Kalle und Eerik fahren können. In Finnland kommt es zusätzlich darauf an, wie cool und clever sie agieren können. Wir hoffen darauf, dass sie für Skoda Motorsport die Punkte holen, die uns die alleinige Tabellenführung in der Herstellerwertung der Kategorie WRC2 Pro sichern.”

In der WRC2-Kategorie für Privatfahrer überzeugte das Skoda Team Pierre-Louis Loubet/Vincent Landais zuletzt mit tollen Leistungen auf Schotter, die beiden Franzosen gewannen ihre Kategorie in Portugal und auf Sardinien/Italien. Mit einem guten Resultat in Finnland können sie sogar die Tabellenführung erobern. 

Erster Kundenteameinsatz eines Fabia R5 evo

Zwei Wochen vor der Rallye Finnland nahm Eerik Pietarinens Teamchef Toni Gardemeister in Mladá Boleslav als erster Kunde einen Skoda Fabia R5 evo in Empfang. In Finnland wird Pietarinen dieses Auto zum ersten Mal im Wettbewerb fahren. „Ich kann mich noch gut an meinen Sieg vom vergangenen Jahr erinnern und kann es kaum erwarten, den neuen Fabia hier zu fahren”, blickt der junge Finne auf den bevorstehenden neunten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019 voraus.

Legendärer Härtetest mit zahlreichen Sprüngen

Die Neste Rally Finnland führt über 23 Wertungsprüfungen mit mehr als 317 Kilometern zumeist über schnelle Schotterpisten, die gespickt sind mit unzähligen Sprungkuppen – manchmal erinnert die Streckenführung an eine Achterbahn. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit wird der Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auch ,Finnischer Schotter-Grand-Prix‘ genannt. Nach der Show-Prüfung ,Harju‘ unweit des Rallye-Zentrums in Jyväskylä am Donnerstagabend führt die Rallye am Freitag über zehn Wertungsprüfungen mit 126 Kilometern Strecke. Der längste Tag der Rallye ist der Samstag, acht Wertungsprüfungen über nahezu 133 Kilometer gilt es zu bewältigen. Am Sonntag bringen weitere vier Wertungsprüfungen die Entscheidung, bevor gegen 16 Uhr Ortszeit der Sieger auf dem Podium in Jyväskylä erwartet wird. 

« zurück

Auch interessant

SKODA MOTORSPORT weiterlesen

Fabian Kreim will schon bei der Rallye Erzgebirge Meister werden

Erster Matchball für Fabian Kreim und Beifahrer Tobias Braun: Das Skoda Auto Deutschland Duo kann bereits bei der 56. ADMV Rallye Erzgebirge am kommenden Wochenende vorzeitig den Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) gewinnen.

weiterlesen
Rallye Türkei weiterlesen

Skoda baut WRC2 Pro-Meisterschaftsführung aus

Trotz Reifenpech am Samstag beendete das Skoda Werksteam Jan Kopecký und Pavel Dresler die Rallye Türkei Marmaris auf Rang zwei in der WRC2 Pro-Kategorie. Ihre Teamkollegen Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen waren nach Reifenschäden am Freitag ausgefallen und gingen am Samstag wieder an den Start. Sie beendeten die Rallye am Sonntag auf der dritten Position in der WRC2 Pro-Kategorie.

weiterlesen
Rallye Deutschland weiterlesen

Doppelsieg beim WM-Auftritt

Fabian Kreim und Co Tobias Braun gewinnen als erstes deutsches Duo die WRC2-Wertung der Rallye Deutschland. Die Markenkollegen Marijan Griebel/Pirmin Winklhofer machten im baugleichen Skoda Fabia R5 evo den deutschen Doppelsieg perfekt.

weiterlesen
Kreim vs. Griebel weiterlesen

Deutsches Duell um WRC2-Sieg

Fabian Kreim vor Marijan Griebel: Skoda geht mit einer Doppelführung in der WRC2 in den Finaltag der Rallye Deutschland. Die beiden deutschen Top-Piloten glänzten an einem überaus ereignisreichen Samstag beim WM-Heimspiel im Fabia R5 evo mit insgesamt vier Prüfungsbestzeiten in ihrer Klasse.

weiterlesen
Rallye Deutschland weiterlesen

Kreim als Dritter in der WRC2 auf Podestkurs

Das Skoda Auto Deutschland Duo Fabian Kreim/Tobias Braun fährt beim WM-Heimspiel auf Podestkurs. Nach den ersten beiden Wertungstagen der Rallye Deutschland belegen die aktuellen Spitzenreiter der Deutschen Rallye-Meisterschaft einen glänzenden dritten Platz in der WRC2-Wertung.

weiterlesen
Rallye Deutschland weiterlesen

Kreim und Griebel haben das gleiche Ziel

Fabian Kreim und Marijan Griebel fordern mit Unterstützung von Skoda Auto Deutschland die Rallye-Weltelite beim WM-Heimspiel heraus.

weiterlesen