Rallye Stemweder Berg

Fabian Kreim will Siegesserie in Ostwestfalen fortsetzen

Nach einem Sieg-Hattrick zwischen 2015 und 2017 will Skoda Auto Deutschland Pilot Fabian Kreim das nächste Kapitel seiner Erfolgsserie bei der Rallye Stemweder Berg schreiben. Beim dritten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) in Ostwestfalen soll gemeinsam mit Beifahrer Tobias Braun die Führung im nationalen Championat ausgebaut werden.

„Ich habe beste Erinnerungen an die Rallye Stemweder Berg, konnte hier bereits 2013 im ADAC Opel Rallye Cup gewinnen. 2015 bis 2017 haben wir mit dem Team von Skoda Auto Deutschland sogar drei DRM-Siege in Serie gefeiert. Trotzdem wird diese Rallye kein Selbstläufer, es ist erst der dritte Start mit meinem neuen Beifahrer Tobias Braun. Aber natürlich möchte ich meine Erfolgsserie hier fortsetzen, wir müssen dazu schnell einen perfekten Rhythmus finden“, sagt Fabian Kreim.

Der deutsche Rallye-Meister von 2016 und 2017 tritt nach dem Saison-Auftaktsieg bei der Saarland-Pfalz-Rallye als Tabellenführer auf den Strecken rund um das Rallye-Zentrum von Lübbecke an. Seine Herausforderer wollen ihm einen erneuten Erfolg schwer machen, allen voran Vorjahressieger Christian Riedemann, der zusammen mit Copilot Michael Wenzel vom Skoda Fabia R5 dieses Jahr in einen VW Polo GTI R5 gewechselt ist.

Auf das Siegerauto Skoda Fabia R5 setzen bei der Asphalt-Rallye insgesamt fünf der acht Teams in der R5-Kategorie: neben Kreim/Braun auch Philip Geipel/Katrin Becker, Ron Schumann/Nanett Centner, Niklas Stötefalke/Enrico Floes-Trigo sowie Heinz-Walter Schewe/Frank Blondeel. Auf die Teilnehmer warten 14 Prüfungen über rund 150 Asphalt-Wertungskilometer mit kurzen Schotter-Intermezzos. Ein Highlight wird dabei sicher die abschließende Power-Stage ,Schnathorst‘ sein.

„Wir freuen uns auf unsere Rückkehr zur Rallye Stemweder Berg, wo uns neben tollen Prüfungen ganz sicher auch wieder viele Zuschauer an der Strecke erwarten werden. Für Fabian Kreim und seinen neuen Copiloten Tobias Braun gilt es, sich als Team weiter zusammenzufinden und so um den Sieg hier zu kämpfen“, sagt Andreas Leue, verantwortlich für Motorsport und Tradition bei Skoda Auto Deutschland.

« zurück

Auch interessant

Rallye Portugal weiterlesen

Rovanperä gewinnt WRC2 Pro und übernimmt Tabellenführung

Der neue Skoda Fabia R5 evo fuhr bei seiner Premiere in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft zu einem ungefährdeten Doppelsieg in der Kategorie WRC2 Pro.

weiterlesen
Rallye Portugal weiterlesen

WM-Debüt für Skoda Fabia R5 evo

Nach einem intensiven Testprogramm steht für den neu homologierten Skoda Fabia R5 evo der erste Renneinsatz auf internationaler Bühne an. Wie schon sein erfolgreicher Vorgänger im Jahr 2015 wird auch die nächste Ausbaustufe des Skoda Fabia R5 seine Premiere in der Rallye-Weltmeisterschaft bei der Rallye Portugal feiern.

weiterlesen
AvD Sachsen Rallye weiterlesen

Skoda Auto Deutschland: Kreim für den Sieg - Kahle für die Show

Der zweimalige deutsche Rallye-Meister Fabian Kreim hat mit seinem neuem Beifahrer Tobias Braun bei der AvD-Sachsen-Rallye den zweiten Sieg im zweiten DRM-Saisonevent im Visier. Publikumsliebling Matthias Kahle will mit spektakulären Drifts im legendären Skoda 130 RS wieder für Staunen beim Publikum sorgen.

weiterlesen
Rallye Chile weiterlesen

Rovanperä erobert ersten Sieg in der WRC2 Pro-Kategorie

Mit einem privat eingesetzten Skoda Fabia R5 gewinnen die Skoda Werksfahrer Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen die WRC2 Pro-Kategorie bei der Rallye Chile.

weiterlesen
Homologation durch FIA weiterlesen

Neuer Skoda Fabia R5 bereit für Debüt

Der überarbeitete Skoda Fabia R5 ist bereit für die Rallye-Piste. Nach der Weltpremiere im Dezember vergangenen Jahres ist der Rallye-Bolide von Skoda Motorsport durch die oberste internationale Motorsportbehörde FIA homologiert worden und damit für den Rallye-Sport zugelassen. Nach tausenden von Testkilometern auf Schotter, Asphalt sowie Eis und Schnee tritt der weiterentwickelte Skoda Fabia R5 nun die Nachfolge des erfolgreichsten Rallye-Fahrzeugs in der Markenhistorie an.

weiterlesen
Rallye Korsika weiterlesen

Private Skoda-Teams feiern Doppelsieg in der WRC2-Kategorie

Gemischte Gefühle bei Skoda Motorsport nach dem vierten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft 2019, der Rallye Frankreich/Tour de Corse: Während Skoda Werksfahrer Kalle Rovanperä und Copilot Jonne Halttunen in der den Werksteams vorbehaltenen Kategorie WRC2 Pro in Führung liegend nach einem Unfall aufgeben mussten, sorgten zwei Privatteams für einen Skoda Doppelsieg in der WRC2-Kategorie.

weiterlesen