Programm in Amerika

Wiedervereinigung der Namen Solberg und Subaru

Der Name Solberg und die Marke Subaru waren fast ein Jahrzehnt unzertrennbar. Jetzt gibt es die Wiedervereinigung, allerdings unter neuen Vorzeichen.

Oliver Solberg, Sohn von Ex-Weltmeister Petter, schickt sich an, in die großen Fußstapfen seines Vaters zu treten. Erste Erfolge fuhr der 17-jährige in dieser Saison bereits mit dem familieneigenen Polo R5 ein, jetzt folgt der Sprung über den großen Teich nach Amerika. 

Dort startet Oliver Solberg für Subaru in der amerikanischen Meisterschaft ARA. Ein besonderer Moment für ihn, Petter und ihre Fans. 

„Ich war zwei Jahre alt, als mein Vater Weltmeister wurde und kann mich noch gut daran erinnern, wie stolz ich war, als er mit einem blauen und gelben Anzug in einem Auto mit den gleichen Farben stieg. Ich habe noch heute Subaru Bettwäsche.“

Auch Petter schwärmt von der neuen Zusammenarbeit: „Ich denke jeder weiß, wie eng ich mich mit Subaru verbunden fühle. Fast zehn Jahre war diese Marke mein Leben und zusammen haben wir eine unglaubliche Geschichte geschrieben. Dass Oliver nun für diesen Hersteller fährt ist unglaublich. Es ist ein besonderer Moment für diese Familie.“

Oliver Solberg und Beifahrer Aaron Johnston bestreiten am 15. und 16. März ihre erste Rallye, die 100 Acre Wood Rally in Missouri. Anschließend stehen fünf weitere ARA-Einsätze auf dem Programm. Das Finale findet Mitte Oktober in Michigan statt.

« zurück