Rallye News

Wevers-Sieg zum Finale

Nach einem Auslandsjahr in der DRS gewinnt Erik Wevers klar die Conrad Euregio Rallye, das holländische Saisonfinale rund um Hengelo.

<strong>SIEGREICH:</strong> Erik Wevers gewinnt das Finale

Erik Wevers setzt alle drei Toyota Corolla seines Teams ein. Da Stammpilot Frits van Eerd als Meister bereits feststeht, verzichtet der Chef einer Supermarkt-Kette auf den Start. So feiern Jan Nijhof und Rene Kuipers ihr WRC-Debüt. Zum Auftakt lässt es Erik Wevers auf den regennassen Pisten vorsichtig angehen.

 

Die beiden Subaru Impreza WRC von Mark van Eldik und Dirk Boers übernehmen in der ersten Schleife das Kommando. Dann macht Wevers Druck und prompt rutscht Eldik in WP 6 von der Piste ? der vierte Ausfall in Folge. Bei Halbzeit führt Wevers mit 15 Sekunden Vorsprung vor Boers und 40 Sekunden vor Nijhof. Dirk Garvelink (Mitsubishi) führt als Vierter die Gruppe N an, nachdem der anfangs führende Ronald Leemans in der letzten WP vor der Pause ausgefallen ist; Leemans erreicht dennoch Platz 3 in der niederländischen Meisterschaft.

 

In der zweiten Hälfte trumpft Erik Wevers auf und gewinnt alle sechs Wertungsprüfungen. Dirk Boers bringt seinen älteren Subaru auf Platz 2 ins Ziel und erringt dadurch noch den Vizemeister-Titel. Jan Nijhof beendet seinen ersten Corolla-Ausflug als Dritter. Als bester Fronttriebler rettet Jan de Winkel im Renault Clio Super 1600 den 4. Platz hauchdünn vor Rene Kuipers. Dirk Garvelink siegt in der Gruppe N vor Nelis Verkooijen im Subaru. Der erst 19-jährige Hans Weijs setzt sich einmal mehr im Mitsubishi-Colt-Markenpokal durch, während sein Vater im VW Golf 4 Kit Car schon in WP 1 ausfällt.

 

Von den 104 Startern sehen 68 das Ziel. Als beste Deutsche erreichen Engelbert Keen und Manfred Klemme Platz 18. Keens Lancia Delta Evo hält endlich einmal durch und beschert dem 48-Jährigen aus Nordhorn den Sieg in der Gruppe H. Ulli Böing (Platz 24) aus Ahaus gewinnt den BMW-325-Cup gegen sieben Konkurrenten. Jens Flüeck und Frank Feimann (Platz 30 im Ford Focus) freuen sich über den zweiten Platz in der 2-Liter-Klasse der Gruppe N. Volker Clasen und Jochen Kohrs (Platz 48 im Volvo 244) sind Dritte unter den neun Original-Cup-Volvos. Die Brüder Andre und Patrick Swigoniak müssen ihren Cossie nach 8 WPs abstellen. Bemerkenswert: Dank einer Sondergenehmigung erlebt der niederländische Premierminister Balkenende die erste Etappe der Euregio-Rallye als Co neben Erik Wevers.

 

Ergebnis Euregio-Rallye

01. Wevers/Gerritsen, Toyota Corolla WRC, Gr. A, 1:06:11 Std.

02. Boers/Verhoeven, Subaru Impreza WRC, Gr. A, 53 Sek.

03. Nijhof/Hissink, Toyota Corolla WRC, Gr. A, +1:51 Min.

04. de Winkel/van Hoek, Renault Clio Super 1600, Gr. A, +4:12

05. Kuipers/Bakker, Toyota Corolla WRC, Gr. A, +4:15

04. Leemans/van Overdijk, Mitsubishi Lancer E6, Gr. N, +2:55

06. Garvelink/Verschuuren, Mitsubishi Lancer E7, Gr. N, +4:39

07. Verkooijen/Vleugels, Subaru Impreza STI, Gr. N, +6:09

08. Moree/Faber, Mitsubishi Lancer E6, Gr. N, +7:56

09. Kleinjan/Spoelstra, VW Golf GTI 16V, Gr. Y, +8:19

10. Piepers/de Wild, Honda Civic R, Gr. N, +9:05

« zurück