Spanien 2012

Vinyes überraschend vorn

Bei der Rallye Cantabria hatte Alberto Hevia die Nase vorn, bei der Rallye Rias Baixas feierte dagegen Alberto Meira seinen bislang größten Erfolg. Die Meisterschaftsentscheidung ist noch ziemlich offen.

<strong>ÜBERNIMMT MEISTERSCHAFTSFÜHRUNG:</strong> Joan Vinyes in Spanien vorn

Der zweite Meisterschaftslauf zur spanischen Asphaltmeisterschaft begann für den Führenden Miguel Fuster mit einer schlechten Nachricht. Beim rangieren beschädigte ein Teammechaniker mit einem anderen Fahrzeug das Heck des Rallye-Porsche so nachhaltig, dass der Einsatz bei der Rallye Cantabria abgesagt werden musste.

 

Am ersten Tag hatte Alberto Hevia die Nase vorn mit 11,3 Sekunden Vorsprung auf Luis Monzon und dem ehemaligen IRC-Champion Enrique Garcia Ojeda. Am Samstag konnte sich Luis Monzon zwar zwischendurch in Führung schieben, doch Skoda-Pilot Hevia schaffte es erneut an die Spitze und gewann nach dem Aus von Monzon. Jonathan Perez wurde Zweiter vor Joan Vinyes, der in Polen aufgebaute Volkswagen Polo Proto schaffte es auf Rang fünf.

 

Bei der Rallye Rias Baixas kam es zu einem Überaschungserfolg von Alberto Meira, der mit einem nach R4-Reglement aufgebauten Mitsubishi Lancer Evo X startete. Fünf von zehn Bestzeiten reichten Meira zu seinem bislang größtem Erfolg. Zweiter wurde mit nur 6,6 Sekunden Rückstand der Cantabria-Sieger Hevia vor dem Teamkollegen des Siegers Victor Senra.

 

Siebter wurde Joan Vinyes, der im Suzuki Swift S1600 ebenso überraschend die Meisterschaftswertung anführt. Tour de France-Sieger von 2006 Óscar Pereiro versuchte sein Glück in einem Suzuki Swift Sport und erreichte das Ziel auf Gesamtrang 32. Schlechter erging es dem ehemaligen spanischen Nationaltorwart  Santiago Cañizares, der acht Positionen dahinter im ähnlichen Fahrzeug ins Ziel kam.

 

Endstand Rallye Cantabria 2012:

01. A. Hevia/A. Iglesias (Skoda Fabia S2000) 1:27:12,3
02. J. Perez/E. Velasco (Peugeot 207 S2000) +1.22,1
03. J. Vinyes/J. Mercader (Suzuki Swift S1600) +1:25,4
04.
X. Lujua/J. Estrada (Mitsubishi Lancer Evo X) +2:19,5
05. E. Mantecon/A. Noriega (Volkswagen Polo Proto) +3:42,0
06.
D. Marban/V. Ferrero (Mitsubishi Lancer Evo X) +4:05,4
07. A. Pais/S. Pais (Mitsubishi Lancer Evo X) +4:11,0
08. S. Vallejo/D. Vallejo (Porsche 911 GT3) +4:17,2
09. G. Antxustegui/G. Suarez (Suzuki Swift S1600) +4:47,0
10. S. Pernia/J. Garcia (Ford Fiesta R2) +4:57,4

Endstand Rallye Rias Baixas 2012:

01. A. Meira/A. Banobre (Mitsubishi Lancer Evo X R4) 1:43:09,2

02. A. Hevia/A. Iglesias (Skoda Fabia S2000) +0:06,6

03. V. Senra/D. Vazquez (Mitsubishi Lancer Evo X R4) +0:51,1

04. M. Fuster/V. Medina (Porsche 911 GT3) +2:00,8

05. L. Monzon/N. Ghuneim (Porsche 911 GT3) +2:26,4

06. A. Pais/S. Pais (Mitsubishi Lancer Evo X) +2:45,2

07. J. Vinyes/J. Mercader (Suzuki Swift S1600) +3:05,9

08. E. G. Ojeda/P. Marcos (Citroen DS3 R3T) +4:35,3

09. S. Vallejo/D. Vallejo (Porsche 911 GT3) +5:49,1

10. G. Antxustegui/G. Suarez (Suzuki Swift S1600) +6:47,0

« zurück