Südafrikanische Meisterschaft

Und wieder ein Volkswagen

In Südafrika hält die Siegesserie des Volkswagen-Teams an, bei der Total International Rally gewann Hergen Fekken zum zweiten Mal in diesem Jahr.

<strong>VIERTER VW-SIEG:</strong> Hergen Fekken baut Tabellenführung weiter aus

Das Volkswagen-Team scheint zur Zeit unschlagbar zu sein in der südafrikanischen Meisterschaft. Nach den Siegen von Jan Habig, Hergen Fekken und Enzo Kuun reisten die drei Fahrer motiviert zur Total International Rally an. Und einmal mehr erwies sich das Team rund um André van der Watt als überlegen.

 

Den Sieg holte diesmal Hergen Fekken, der zum zweiten Mal in diesem Jahr siegen konnte und zweimal Zweiter wurde. Somit übernimmt der Ingenieur aus der Hauptstadt Südafrikas die Führung in der Meisterschaft mit 33 Zählern Vorsprung auf den Teamkollegen Jan Habig.

Zweiter der Veranstaltung wurde Toyota-Pilot Johnny Gemmell, der wiederholt mit dem alten RunX S2000-Modell an den Start gegangen ist. Sein Rückstand betrug im Ziel 1:15 Minuten. Dritter wurde sein Teamkollege Jean-Pierre Damseaux, der Sohn des Rekordsiegers, vor Jan Habig.

 

Zwischendurch konnte Marc Cronje zwar das Tempo von Fekken mitgehen, doch musste er nach einem schlimmen Abflug zunächst pausieren und letztendlich mit Getriebeschaden aufgebene. Bester Gruppe N-Starter wurde Charl Wilken im Subaru Impreza WRX N12B, während der Markenkollege Visser du Plessis immer noch Probleme mit dem neuen N14 zu haben scheint.

 

Endstand Total International Rally 2008
1. H. Fekken/P. Arries - Volkswagen Polo S2000  02:26:46
2. J. Gemmell/P. Marsh - Toyota RunX S2000  + 00:01:15
3. J.-P. Damseaux/C. Vrey - Toyota RunX S2000  + 00:02:01
4. J. Habig/D. Judd - Volkswagen Polo S2000  + 00:02:27
5. J. Williams/D Williams - Volkswagen Polo S2000  + 00:04:32
6. C. Wilken/G. Godrich - Subaru Impreza WRX N12B  + 00:05:12
7. J. van Niekerk/R. Houghton - Toyota RunX S2000  + 00:06:21
8. V. du Plessis/G. Snyman - Subaru Impreza WRX N14  + 00:09:24

 

« zurück