Rallye News

Super-Leistung von Thiry

Ein Stempelfehler des jungen Nicolas Gilsoul hatte zur Folge, dass Bruno Thiry um den ersten Sieg in der S1600-Kategorie in diesem Jahr, hart fighten musste.

<strong>Wer soll ihn stoppen?</strong> Tsjoen holt vierten Saisonsieg

Toyota-Pilot Pieter Tsjoen dominierte einmal mehr in Belgien und siegte zum vierten Mal in Folge, diesmal bei der Rallye de Wallonie. Der zweifache Champion ging diesmal besonders motiviert an den Start, da er erst kürzlich Vater des Töchterchens Juliette geworden ist und gewann schliesslich mit fast vier Minuten Vorsprung vor Erik Wevers im weiteren Corolla WRC.

 

Spannender ging es in der S1600-Kategorie zu. Nach den Siegen von Larry Cols und Bernd Casier wollte der amtierende Europameister Bruno Thiry die Rallye für sich entscheiden. Alles sah auch nach einem Durchmarsch des Citroen-Piloten aus, doch in der siebten Prüfung passierte seinem noch jungen Co-Piloten ein folgenschwerer Fehler.

 

Da zwei Prüfungen mit Verspätung anfingen berechnete Gilsoul die falsche Zeit und stempelte zu früh, was eine Zeitstrafe von zwei Minuten nach sich zog. Somit lag das Kronos-Duo nicht mehr mit einer Minute Vorsprung in Führung sondern belegte mit fast einer Minute Rückstand den vierten Rang hinter Collard, Casier und Duez.

 

Doch wer Thiry kennt, weiß das er sich nicht geschlagen gibt und so startete er am zweiten Tag eine fulminante Aufholjagd. Mit Erfolg, denn der 41-Jährige schaffte es seine Konkurrenten zu überholen und schliesslich mit neun Sekunden Vorsprung auf Fiat-Pilot Bernd Casier die Wertung zu gewinnen.

 

Eine bemerkenswerte Leistung legte auch der ehemalige Meister Kris Princen an den Tag, der im Gruppe N3-Clio Gesamtzehnter wurde und die S1600-Piloten Olivier Collard und Jan de Winkel hinter sich weisen konnte.

 

Endstand der Rallye de Wallonie:

 

1. Tsjoen/Chevaillier - Toyota Corolla WRC 1h58:23

2. Wevers/Poel - Toyota Corolla WRC +3:53

3. Van De Wauver/Taminiaux - Mitsubishi Lancer +4:29

4. Van Parijs/Peyskens - Mitsubishi Lancer +4:39

5. Van Woensel/Buysmans - Mitsubishi Lancer +6:12

6. Bouche/Melin - Mitsubishi Lancer +7:44

7. Thiry/Gilsoul - Citroen Saxo S1600 +9:18

8. Casier/Miclotte - Fiat Punto S1600 +9:27

9. Duez/Muth - VW Polo S1600 +10:19

10. Princen/Marteau - Renault Clio +11:30

« zurück