Rallye News

Super 1600 beherrscht italienische Meisterschaft

Am kommenden Wochenende beginnt nicht nur in Deutschland die heiße Phase der Meisterschaft.

:: Punto KitCar ::

Die erste Runde der italienischen Meisterschaft, die Rally il Ciocco, wird von den kleinen Kit-Cars dominiert. In der neuen Super 1600 gehen nicht weniger als 16 Autos an den Start. Mit dem Zweiten der Junioren-WM des Vorjahres, Andrea Dallavilla (dieses Jahr auf Citroen), und Paolo Andreucci, 2001 noch in einem WRC unterwegs, gehen zwei absolute Titelaspiranten auf Titeljagd.

 

Traditionell ist natürlich in Italien der Punto 1600 das dominierende Fahrzeug, aber auch der neue Opel Corsa (2x), der Citroen Saxo (2x) und ein Peugeot 206 sind in dieser Klasse vertreten. Die stärkeren WRC's und 2-Liter KirCars spielen in dieser Meisterschaft keine Rolle mehr.

 

Die 2 Liter KC, welche immer schnell, schön laut und spektakulär sind, gehen in Italien in der Sprintmeisterschaft an den Start. Der Auftakt dieser Eintages-Asphaltrallyes wird in knapp zwei Wochen erfolgen.

 

Die WRC's und N4-Fahrzeuge finden sich mit ihren prominenten Piloten in der Terra Champion ein, die italienische Schottermeisterschaft, die durchaus über schöne anspruchsvolle Events verfügt. Der Auftakt zu dieser war bereits vergangenes Wochenende. Die Rally Tutta Terra Toscana gewann nach 17 WP mit 199 km Wertungsprüfung, Andrea Navarra (Subaru), vor Grossi (Focus) und Cantamessa (Subaru).Den 4. Platz belegte der griechische Meister Vovos (Focus),welcher die gesamte Meisterschaft in Italien bestreiten will.

 

Den italienischen Verantwortlichen ist es gelungen für alle Fahrzeugkonzepte eine geeignete Meisterschaft zu bieten, Die Fans und die Medien bekommen 3 getrennt fahrende Meisterschaften. Jede ist spannend, fair und übersichtlich ohne komplizierte Punkteschlüssel etc....!

 

Anmerkung der Redaktion: Oh wie schön kann Rallyesport sein. Trotz dieser Trennung der Meisterschaften gab es mehr als hundert Starter bei jedem einzelnen Event.

 

[kk]

« zurück