Rallye News

Spannender EM-Fight geht weiter

Schon in einer Woche findet in Bulgarien der dritte Lauf zur Rallye-Europameisterschaft statt. Neben den EM-Titelaspiranten hat u.a. der Pole Leszek Kuzaj genannt.

<strong>Einstieg in die EM?</strong> Kuzaj im Gr.N-Subaru

Der zweite Meisterschaftslauf in Polen hat eindeutig gezeigt: die Europameisterschaft ist spannend wie nie zuvor dank dem von der FIA verhängten Verbot der World Rally Cars. Man darf somit gespannt sein auf die 35. Auflage der Rally Bulgaria, die in einer Woche rund um Borovetz stattfindet. Als Favorit reist v.a. der EM-Führende Luca Pedersoli mit einem Peugeot 306 Maxi an, doch auch die S1600-Piloten Simon Jean-Joseph und Bruno Thiry wollen sich nicht geschlagen geben und vorn mitmischen.

 

Es wird interessant zu sehen sein, ob die Gruppe N-Piloten bei der Veranstaltung ein Wörtchen mitreden können. Neben dem Tschechen Miroslav Jandik und dem Polen Michal Solowow, die an der diesjährigen Europameisterschaft teilnehmen wollen, zählen v.a. die Lokalmatadoren Dimitar Illiev und Georgi Geradzhiev zu den Favoriten.

 

Doch ähnlich wie schon bei der Rallye Polen könnte der ehemalige polnische Champion Leszek Kuzaj stark auftrumpfen, dessen Name auf der Nennliste der Veranstaltung in Bulgarien steht. Noch ist nicht sicher, ob der Subaru-Pilot noch weitere EM-Läufe in dieser Saison plant, doch durch seine Teilnahme könnte die Meisterschaft noch spannender werden.

 

Nach viel Pech in Polen will der Bulgare Krum Donchev bei seinem Heimspiel auftrumpfen. Ersten Informationen zufolge wird der Peugeot 306-Pilot mit einem Mietwagen des italienischen Racing Lions-Teams an den Start gehen. Auch den OMV-Piloten Jasen Popov sollte man auf der Rechnung haben, der in einem Saxo S1600 für die Veranstaltung genannt hat.

 

Photos: Szymon Gostynski - [URL]www.rallyonline.pl[/URL]

« zurück