Rallye News

Sordo siegt auch ohne Marti

Während Marc Marti mit Carlos Sainz in der Türkei ein Comeback feierte, musste der junge Daniel Sordo bei einem Meisterschaftslauf in Spanien auf seinen alten Co zurückgreifen.

<strong>Siegreich:</strong> Sordo im C2 S1600

Trotzdem gelang es dem jungen Spanier die 41. Riías Baixas Redcom mit Beifahrer Carlos del Barrio für sich zu entscheiden. Der Sieg fiel dem JWRC-Piloten jedoch nicht ganz so einfach, da die Konkurrenz gegen den aufkommenden Star alle Register gezogen hat. Nach dem WP-Erfolg gleich zu Beginn von Sordo, konnte Renault-Pilot Alberto Hevia kontern und die Führung übernehmen.

 

Ein Reifenschaden auf der zweiten Schleife führte jedoch dazu, dass Hevia die Führung verlor. Diese übernahm daraufhin wieder Sordo, der trotz nur drei Bestzeiten den zweiten Lauf hintereinander in seiner Heimat gewinnen konnte. Zweiter wurde Miguel Fuster im Renault Clio S1600, der noch im vergangenem Jahr als Erster den neuen C2 S1600 in Spanien fahren durfte. Rang drei ging an Sergio Vallejo im Fiat Punto S1600.

 

Nächster Einsatz für Daniel Sordo ist in Griechenland vorgesehen. Ob der 22-jährige den JWRC-Lauf mit Marc Marti bestreiten wird, hängt von der Entscheidung des Citroën-Werksteams ab, wer den zweiten Xsara WRC in Griechenland pilotieren wird.

« zurück