Rallye News

Sainz erobert Führung zurück

Carlos Sainz setzt sein beeindruckendes Debüt bei der Dakar fort. Erneut war der Spanier Tagesschnellster und eroberte die Führung in der Gesamtwertung zurück.

<strong>TAGESSIEG:</strong> Carlos Sainz erobert Spitze zurück

Der Schlagabtausch zwischen Mitsubishi und Volkswagen geht in eine neue Runde. Konnte gestern noch Nani Roma die Führung erobern, konterte heute Carlos Sainz und holte sich die Spitzenposition mit einem weiteren Tagessieg zurück.

 

Bremsten ihn gestern noch Navigationsprobleme ein, so war der Spanier heute nicht zu stoppen. Mit 3:52:48 Stunden setzte Sainz die Bestzeit auf der 368 Kilometer lange Wertungsstrecke von Er Rachidia nach Ouarzazate. "Ich bin überrascht, wieder vorn zu sein. Wir sind als Zwölfte gestartet, folgten lange Luc Alphand und fuhren einen normalen Rhythmus. Wir hatten nicht den Eindruck, extrem schnell zu sein. Bei der Navigation haben wir von unserer Startposition deutlich profitiert", erklärte Sainz.

 

Thierry Magnaldi im Schlesser-Buggy landete mit einem Rückstand von zwei Minuten auf dem zweiten Rang der Tageswertung. Dritter wurde Luc Alphand im Mitsubishi, gefolgt von den beiden VW-Piloten Gilles De Villiers und Bruno Saby. Auch Jutta Kleinschmidt konnte sich verbessern und rückt in der Gesamtwertung auf den dritten Rang nach vorn. Zusammen mit ihren beiden Teamkollegen Carlos Sainz und Bruno Saby sorgt die Kölnerin für eine VW-Dreifachführung.

 

"Vor der ersten Zeitkontrolle mussten wir Schrauben am Lenkrad nachziehen, die sich losvibriert hatten. Ein Reifenschaden kostete zusätzlich Zeit. Wir dachten schon, der Tag wäre gelaufen. Prima, dass wir uns trotzdem um einen Platz verbessert haben", so die Kölnerin.

 

Beachtlich weiterhin die Leistung von Matthias Kahle. Der deutsche Rallyemeister verbesserte sich zusammen mit seinem Co-Piloten Thomas Schünemann auf den 19. Gesamtrang.

 

Zwischenstand nach 4. Etappe, Er Rachidia-Ouarzazate, 368 km

01. SAINZ/SCHULZ, VOLKSWAGEN, 9:21:18 Std.

02. SABY/PERIN, VOLKSWAGEN, +04:51

03. KLEINSCHMIDT/PONS, VOLKSWAGEN, +05:09

04. ALPHAND/PICARD, MITSUBISHI, +06:39

05. DE VILLIERS/THORNER, VOLKSWAGEN, +06:53

06. SCHLESSER/BORSOTTO, SCHLES-FORD-RAID, +09:02

07. AL ATTIYAH/GUEHENNEC, BMW, +09:05

08. MILLER/VON ZITZEWITZ, VOLKSWAGEN, +10:03

09. ROMA/MAGNE, MITSUBISHI, +10:24

10. MAGNALDI/DEBRON, SCHLES-FORD-RAID, +13:24

[..]

19. KAHLE/SCHÜNEMANN, HONDA, +1:26:37

« zurück