EM 2010

Rossetti siegt in Kroatien

Luca Rossetti kam mit den regnerischen Prüfungen der Croatia Rally am besten zurecht und baut nach dem Sieg die Führung in der Europameisterschaft weiter aus.

<strong>FÜHRUNG AUSGEBAUT:</strong> Luca Rossetti führt die EM weiter an

Beim Shakedown hatte noch Juraj Sebalj im Gruppe N-Mitsubishi die Nase vorn, der sich gegen Corrado Fontana und Yuriy Protasov knapp durchsetzte.
Schwere Regenfälle in den Bergpassagen machten den kroatischen Europameisterschaftslauf noch anspruchsvoller und am besten kam der Italiener Luca Rossetti mit den Bedingungen zurecht. Ihm folgten knapp dahinter die Landsleute Corrado Fontana und Luca Betti nach der ersten Etappe.

 

Am Samstag drehte Abarth-Werksfahrer Rossetti mächtig auf und setzte sich von seinen Peugeot-Rivalen ab und beendete die Etappe mit über drei Minuten Vorsprung. „Ich hab mich extrem gut gefühlt und mit den weichen geschnittenen Reifen kam ich in den schwierigen Bedingungen bestens zurecht“, so der ehemalige Europameister im Etappenziel.

 

Am Sonntag hier es für Rossetti den rausgefahrenen Vorsprung zu verwalten und dahinter tobte das Duell der Peugeot-Piloten um den zweiten Gesamtrang. Letztendlich konnte sich Luca Betti noch an Corrado Fontana herankämpfen und die Rallye Croatia auf dem zweiten Gesamtrang beenden.


Hinter Fontana kam Juraj Sebalj im schnellsten Gruppe N-Fahrzeug ins Ziel noch vor dem Polen Maciej Oleksowicz im Ford Fiesta S2000.

 

Endstand Rally Croatia 2010:

1. L. Rossetti/M. Chiarcossi – Fiat Grande Punto S2000  2:25:52.3

2. L. Betti/P. Scalvini – Peugeot 207 S2000  + 3:30.6

3. C. Fontana/N. Arena – Peugeot 207 S2000  + 4:38.0

4. J. Sebajl/T. Klinc – Mitsubishi Lancer Evo IX  + 6:00.4

5. M. Oleksowicz/A. Obrabowski – Ford Fiesta S2000  + 6:44.4

6. A. Tlustak/J. Skaloud – Skoda Fabia S2000  + 8:21.3

7. L. Fontana/P. Riva – Peugeot 207 S2000  + 12:23.6

8. J. Cerny/P. Kohout – Renault Clio R3  + 16:11.4

« zurück