Rallye News

Rallye Du Valais (EM10): Kulig souverän in Führung - Burri im Pech.

Das auf Rang zwei in der Europameisterschaft liegende Duo Kulig/Baran liegt nach der ersten Etappe der Rallye Du Valais in der Schweiz mit fast fünfzig Sekunden vor der Konkurrenz in Führung.

Duo Kulig/Baran im Cockpit des Ford Focus WRC. Photos: Dominik Kalamus.

[mw] Am heutigen Nachmittag fiel der Startschuß zur schweizerischen Rallye Du Valais und auf den ersten drei gefahrenen Wertungsprüfungen war das polnische Duo Janusz Kulig/Jaroslaw Baran nicht zu stoppen. Doch schon vor der ersten Wertungsprüfung konnte sich der Ford-Pilot über das Ausscheiden zweier Konkurrenten freuen.

 

Beim Shakedown zerstörte der Russe Aleksander Lesnikov seinen von ITERA gesponsorten Subaru Impreza WRC. Auch der sechsmalige Sieger dieser Rallye und zugleich Hauptfavorit Olivier Burri musste schon früh die Segel streichen. Nachdem Burri mit seinem Peugeot 206 WRC über die Startrampe gerollt war, fingen die Probleme am Turbo des kleinen Franzosen an. Zwar konnte der viermalige schweizerische Meister noch den Service erreichen, doch an eine Weiterfahrt war nicht zu denken. Somit musste er sich schon vor der ersten Wertungsprüfung dem Polen geschlagen geben.

 

Im Interviewl sagte der aus Krakau stammende dreifache polnische Meister: ?Ich bin zufrieden mit der ersten Etappe und mich wundert der große Vorsprung, den wir herausfahren konnten. Die Bedingungen waren furchtbar, da wir durch den Nebel kaum was sehen konnten. Außerdem war es sehr rutschig und naß, doch dafür hatten wir keine technischen Probleme am vom Jolly Club vorbereiteten Ford Focus WRC. Nur in einer Spitzkehre haben wir uns gedreht und der Motor ist abgestorben. Ich schätze, dass wir dadurch ca. 15 Sekunden verloren haben. Durch den herausgefahrenen Vorsprung können wir es morgen früh etwas lockerer angehen lassen und wir werden versuchen das Geschehen zu kontrollieren."

 

Eine positive Erscheinung war am heutigen Tag der Deutsche Axel Schlenker, der mit einem Gruppe A Cossie an den Start gegangen ist. Er liegt nach der ersten Etappe auf einen hervorragenden sechsten Rang mit einem Rückstand von zwei Minuten und 17,2 Sekunden auf den Führenden.

 

Morgen stehen acht Wertungsprüfungen an, der Start der ersten Wertungsprüfung ist für kurz vor 10 Uhr vorgesehen.

 

[b]Ergebnis nach drei gefahrenen Wertungsprüfungen:[/b]

 

1. Kulig - Ford Focus WRC

2. Girolamo - Subaru Impreza WRC + 49,7

3. Radoux - Ford Escort WRC + 1:13,0

4. Vasin - Subaru Impreza WRC + 1:31,9

5. Gillet - Peugeot 306 Maxi + 1:40,1

6. Schlenker - Ford + 2:17,2

« zurück