Rallye News

Rajd Wisly - Kulig gewinnt nach dramatischer Schlußphase.

Nach dem ersten Tag führte Leszek Kuzaj die Rallye noch unangefochten an. Dennoch konnte der amtierende polnische Meister Janusz Kulig die Weichsel Rallye gewinnen.

Photos: Arkadiusz Torski

Die heutige Schlußetappe begann schon am Morgen sehr turbulent. Die erste Prüfung des Tages wurde wegen der großen Anzahl an Zuschauern abgesagt. Nachdem die nächste Prüfung vom Seat Junior Lukasz Sztuka gewonnen wurde, startete Janusz Kulig ab der WP 12 die Aufholjagd auf den führenden Leszek Kuzaj. Auf WP14 konnte er dem Toyota-Piloten sogar 55,4 Sekunden auf einmal abnehmen.

 

Ein schwarzer Tag für Leszek Kuzaj nahm seinen Lauf: auf WP 15 kam der bsi dahin Führende mit seinem Corolla WRC von der Fahrbahn ab und rutschte in eine Zuschauergruppe. Drei Zuschauer erlitten leichte Verletzungen und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Wertungsprüfung wurde daraufhin abgesagt. Schon letztes Jahr geschah bei der Weichsel Rallye ein Unfall in dem Zuschauer involviert waren. Damals wurde sogar eine Person getötet.

 

Ab der WP 16 ging es weiterhin dramatisch zu. Leszek Kuzaj hatte einen Reifenschaden, Krzysztof Holowczyc (Peugeot 206 WRC) mußte in dieser WP aufgeben. SEAT-Pilot Lukasz Sztuka verspielte durch eine falsche Reifenwahl die Chancen auf seinen ersten Sieg in der Meisterschaft. Der 25-jährige kam von der Strecke ab und traf dabei einen Baum.

 

Sieger dieser Ereignisreichen und turbulenten Rallye wurde Janusz Kulig, der sich auch dieses Jahr noch Hoffnungen auf den Meistertitel machen kann. "Ich hatte eben Glück und habe gewonnen.", erklärte der Sieger im Ziel. Zweiter wurde Leszek Kuzaj (Toyota Corolla WRC) vor dem überraschend guten Sebastian Frycz, der auch Sieger in der Gruppe N wurde.

 

Ergebisse: [URL]www.rajdwisly.pl[/URL]

 

Michael Wolf

« zurück